ZOB Kiel : Letztes Stündlein hat geschlagen

Die Grafik zeigt die geänderten Bushaltestellen, die ab morgen gelten.
Die Grafik zeigt die geänderten Bushaltestellen, die ab morgen gelten.

Noch vor Beginn der Abbrucharbeiten ziehen die Bushaltestellen ab morgen um. Das kostet begehrte Parkplätze am Kieler Hauptbahnhof und an der Hauptpost.

shz.de von
19. Januar 2015, 05:46 Uhr

Auch wenn die Abriss-Bagger erst Ende Februar rollen sollen: Nach dem ZOB-Parkhaus, das zum Jahresende seine Pforten dicht gemacht hat, schließt am morgigen Dienstag, 20. Januar, auch der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) in der Kieler Innenstadt. Das bringt Veränderungen nicht nur für Kunden diverser Bus-Linien wie dem Flughafen-Zubringer Kielius mit sich, sondern auch für Pendler und Kiel-Besucher, die zentral parken wollen. Denn neben den rund 240 Parkplätzen des geschlossenen Parkhauses fallen nun weitere Parkflächen in der Kieler City weg. Das betrifft den Hauptbahnhof ebenso wie die Hauptpost.

Während des Rückbaus des alten Gebäudes und der Bauarbeiten am Nachfolger, der bis Sommer 2017 fertiggestellt sein soll, fahren viele Busse von anderen Haltestellen ab. Und das kostet Parkplätze. „Es gibt in der Innenstadt auch im Sophienhof-Parkhaus günstige Plätze“, teilt Joachim Kläschen aus der Pressestelle der Stadt mit. „Für denjenigen, der nur kurz bei der Post etwas abgeben will, wird es allerdings etwas schwieriger“, gibt Kläschen zu.

>  Neue Haltestellen: Im Detail listet die Stadt auf, welche Buslinien ab morgen genau wo ihren Standort haben. Der Flughafenbus Kielius und der Berlinlinienbus der Autokraft fahren demnach künftig von einer Ersatzhaltestelle am Bahnhofsvorplatz ab und kommen hier auch an. Für die Fernlinienbusse der Gesellschaften MeinFernBus, Flixbus und ADAC Postbus, sowie die internationalen Fernbuslinien ist der von der Stadt neu angelegte Interims-ZOB unter der Gablenzbrücke, an der Kaistraße, die neue Heimat (siehe Grafik).

Weiter geht es mit den Autokraft-Linien 4310 (Kiel-Lütjenburg-Oldenburg) und 4330 (Kiel-Preetz-Plön): Diese fahren während der Umbauarbeiten von der Ersatzhaltestelle an der Kaisertreppe (Kaistraße) ab und kommen an der Ersatzhaltestelle in der Raiffeisenstraße an. Auch die Autokraft-Linien 830 (Kiel-Neuwittenbek-Gettorf), 640 (Kiel-Landwehr-Achterwehr-Königsförde) sowie 4810 (Kiel-Eckernförde-Schleswig-Flensburg) ziehen um und fahren in Zukunft von der Hauptpost am Stresemannplatz ab und kommen am Ziegelteich an. Die Autokraft-Linien 520 (Kiel-Schierensee), 620 (Kiel-Rumohr-Emkendorf-Westensee-Kiel), 4610 (Kiel-Nortorf-Itzehoe) und 4630 (Rendsburg-Achterwehr-Kiel) fahren von der Ersatzhaltestelle an der Herzog-Friedrich-Straße im Sophienblatt ab und kommen an der Haltestelle Sophienhof/Hauptbahnhof an. Diese Haltestelle ist nach Angaben der Stadtverwaltung auch Ausgangs- und Endpunkt für folgende Linien der Verkehrsbetriebe Kreis Plön (VKP): 102 (Schnellbus Kiel-Laboe), 200/201 (Kiel-Schönkirchen-Schönberg-Schönberger Strand), 210 (Kiel-Tökendorf-Schönberg) und 410 (Kiel-Wankendorf-Bornhöved-Trappenkamp-Bad Segeberg).

>  Weniger Parkplätze: Durch die neu eingerichteten Bushaltestellen fallen nach Auskunft der Stadt insgesamt 26 bewirtschaftete Parkplätze vor der Hauptpost und am Hauptbahnhof weg. Besonders die am Bahnhof werden sich bemerkbar machen: Ab morgen sind dort insgesamt 16 Kurzzeit-Parkplätze direkt vor dem Haupteingang blockiert. Verkehrsteilnehmern, die jemanden zum Zug bringen oder von dort abholen wollen, empfiehlt Joachim Kläschen die Stellflächen hinter dem „Umsteiger“ am Hauptbahnhof (Zufahrt vom Sophienblatt). „Post-Kunden können auch im Innenhof des Neuen Rathauses parken“, so Kläschen. Die Zufahrt führt über die Kaistraße.

>  Geänderte Verkehrsführung: Mit dem Beginn der Bauarbeiten Ende Februar ändert sich zudem die Verkehrsführung am Hauptbahnhof: Die Auguste-Viktoria-Straße wird zur Einbahnstraße, um eine Baustellenzufahrt herzustellen.

Informationen zum ZOB-Neubau, Antworten auf häufig gestellte Fragen, eine Auflistung der betroffenen Buslinien und geänderten Haltestellen sowie ein Faltblatt im PDF-Format, das Hinweise zur Verlegung der Haltestellen enthält, finden Interessierte auch im Internet auf www.kiel.de/zob sowie auf den Internetseiten der Verkehrsunternehmen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen