zur Navigation springen

Nach Brand bei Feuerwehr in Kronshagen : Land übergibt Feuerwehr zwei Fahrzeuge aus eigenem Bestand

vom

Ein Löschgruppenfahrzeug und ein Rüstwagen der Landesfeuerwehrschule gibt es zum Wiederaufbau in Kronshagen.

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2017 | 10:40 Uhr

Kiel | Schleswig-Holstein unterstützt die freiwillige Feuerwehr Kronshagen beim Wiederaufbau nach dem verheerenden Brand im Februar mit zwei Fahrzeugen aus dem Bestand des Landes. Das teilte Regierungssprecher Carsten Malzahn am Mittwoch mit. Das Großfeuer hatte die Gerätehalle, neun Einsatzfahrzeuge und Ausrüstung zerstört. Ursächlich war ein technischer Defekt.

Ministerpräsident Torsten Albig übergab am Mittwoch das Löschgruppenfahrzeug 16/12, das bislang in der Landesfeuerwehrschule im Einsatz war, und einen Rüstwagen aus dem Bestand an den Kronshagener Bürgermeister Ingo Sander. Für die Beschaffung weiterer Fahrzeuge und Ausrüstung will die Landesregierung auch finanzielle Unterstützung leisten. Eingeplant sind dafür rund 325.000 Euro.

„Ich freue mich über den engen Schulterschluss. Nur mit solch einem gemeinsamen Kraftakt können wir sicherstellen, dass die Feuerwehr in Kronshagen kurzfristig wieder voll einsatzbereit ist“, sagte Albig. In solchen Krisensituationen komme es auf schnelle Hilfe an.

Nach Aussagen von Bürgermeister Sander werde der Wiederaufbau der Fahrzeughalle ebenso wie die Ersatzbeschaffung für ein neuwertiges Einsatzleitfahrzeug zu nahezu 100 Prozent durch die Versicherung getragen. Die Gemeinde plane allerdings, die Fahrzeughalle beim Wiederaufbau vorausschauend an Anforderungen der Zukunft anzupassen. Die hierdurch entstehenden Mehrkosten trage sie selbst.

Eines der Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Kronshagen, das bei dem Brand im Februar zerstört wurde.
Eines der Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Kronshagen, das bei dem Brand im Februar zerstört wurde. Foto: Peter Wüst
 

Für die Neubeschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs HLF 20 mit Beladung als Ersatz für ein Altfahrzeug hat die Gemeinde Kronshagen die notwendigen Mittel unabhängig von dem Brandgeschehen bereits für 2018 eingeplant. „Diese Investition kann nun um ein Jahr vorgezogen werden“, so der Bürgermeister. Hier helfe voraussichtlich auch der Kreis.

Die verbleibenden Kosten für die Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges, eines Gerätewagens Logistik sowie eines Mannschaftstransporters sowie für die Wiederbeschaffung der Ausrüstungsgegenstände tragen die Gemeinde und das Land jeweils zur Hälfte. Mit diesem Gesamtpaket sei die Freiwillige Feuerwehr Kronshagen wieder so leistungsfähig wie vor dem Brand, sagten Albig und Sander.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen