zur Navigation springen

Diebstahl : Künstlerin setzt Belohnung aus

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Wahrscheinlich waren es Metalldiebe, die im Alten Botanischen Garten eine Skulptur der Kieler Künstlerin Susan Walke mitgehen ließen. Das gestohlene „Wegzeichen“ gehört zu einem Ensemble von drei Objekten. 500 Euro verspricht die Künstlerin als Belohnung, sollte ihr Kunstwerk unversehrt zurückgegeben werden.

Der Hausmeister im Alten Botanischen Garten staunte nicht schlecht, als er am frühen Morgen des 4. Oktober das Gelände betrat. Von den drei bronzenen „Wegzeichen“ der Künstlerin Susan Walke stand nur noch eines, ein zweites war herausgerissen und lag auf dem Boden, ein drittes fehlte völlig. Die drei Objekte hatte die Bildhauerin und Grafikerin 1988 als Abschlussarbeit an der Muthesius-Kunsthochschule gefertigt, sie standen seitdem als ständige Leihgabe im Park des Alten Botanischen Gartens direkt neben der Kunsthalle am Düsternbrooker Weg.

Susan Walke geht davon aus, dass die Diebe es auf den reinen Metallwert der „Wegzeichen“ abgesehen haben. Immerhin bringt es das schwerste Objekt, eine durchlöcherte massive Scheibe, auf 80 Kilo. Nach Worten der Künstlerin müssen es mindestens zwei Täter gewesen sein, die vermutlich bei ihrer Diebestour überrascht wurden und sich mit der ersten Skulptur aus dem Staub machten.

Die Erschafferin der „Wegzeichen“ möchte unbedingt verhindern, dass das gestohlene Objekt eingeschmolzen wird. Sie hat eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Tipps zu ihrem „Wegzeichen“ ausgesetzt. Hinweise sind möglich unter Tel. 65 809 58 oder per E-Mail an
mail@susan-walke.de.



zur Startseite

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 22:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert