Entschärfung am Donnerstag : Kraftwerk in Kiel: Wieder Fliegerbombe entdeckt

Der Evakuierungsbereich für die Entschärfung am Donnerstag wurde bereits festgelegt.
Der Evakuierungsbereich für die Entschärfung am Donnerstag wurde bereits festgelegt.

Erneuter Bombenfund am Gemeinschaftskraftwerk in Kiel: Eine 250-Kilo-Bombe wird am Donnerstag ab 14 Uhr entschärft. Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen.

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 17:26 Uhr

Kiel | Am Montagnachmittag haben Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes bei Überprüfungen auf einem Brachgelände in der Nähe des Gemeinschaftskraftwerks Kiel erneut eine Fliegerbombe gefunden. Die Entschärfung wird Donnerstag ab 14 Uhr stattfinden. Sollten die Arbeiten ohne Probleme verlaufen, werden diese voraussichtlich gegen 16 Uhr beendet sein.

Aus Sicherheitsgründen müssen alle, die in einem Umkreis von rund 500 Metern um den Fundort wohnen oder arbeiten, ihre Häuser oder Arbeitsplätze am Donnerstag bis spätestens 13 Uhr räumen und den Evakuierungsbereich verlassen. Nach Auskunft der Stadt Kiel leben in diesem Gebiet knapp 400 Personen.

Für die Dauer der Entschärfung wird auch die Kieler Förde im Bereich des Kraftwerks komplett für die Schifffahrt gesperrt. Bei der Bombe handelt es sich um eine 250-Kilogramm-Bombe britischer Herkunft. Es ist bereits der vierte Fund in diesem Jahr auf der Baustelle nahe des Kraftwerks.

Ab 12.30 Uhr werden durch die Polizei Straßensperrungen eingerichtet. Betroffen sind folgende Straßen in alphabetischer Reihenfolge:

Elbenkamp, Hasselfelde, Helenenstraße (nur ungerade Hausnummern 61 bis 79), Hermannstraße (Hausnummern 62 bis 78), Hertzstraße (nur ungerade Hausnummern 93 bis 159), Salzredder, Zum Kesselort. Die Hertzstraße (ab der Kreuzung Hermannstraße), der Heikendorfer Weg, die Helenenstraße und der Lange Rehm bleiben befahrbar.

Für die betroffenen Anwohner steht die Turnhalle der Adolf-Reichwein-Schule (Zugang über Verdieckstraße) ab 13 Uhr zur Verfügung. Kranke Personen sollten an ihre Medikamente denken, Eltern mit Kleinkindern sich entsprechend mit Nahrung versorgen.

Am Donnerstag ist ab 8 Uhr ein Bürgertelefon mit der Rufnummer 0431/5905221 geschaltet. Hier sollten sich insbesondere Personen melden, die gesundheitlich nicht in der Lage sind, ihre Wohnung ohne Hilfe zu verlassen. Die betroffenen Anwohner werden darüber hinaus ab Mittwoch mit vom Ordnungsamt der Stadt Kiel verteilten Handzetteln informiert. Weitere Informationen finden sich auch auf der Internetseite der Stadt Kiel unter www.kiel.de/sicherheit.

Der Evakuierungsbereich zur ist als PDF abrufbar: Bombenentschärfung in Kiel.pdf

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen