zur Navigation springen

Kieler Lifestylegetränk : „KopfNuss“ im Geschmackstest

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die drei GründerCup-Preisträger Torge Brummund, Dennis Redepenning und Tobias Herbert haben gestern Studenten ihr neues Getränk auf Kokoswasser-Basis probieren lassen. In wenigen Wochen soll es abgefüllt werden - wenn alles nach Plan läuft.

Sie waren mächtig aufgeregt gestern, die drei Kieler Entwickler von „KopfNuss“. Zum ersten Mal wollten Torge Brummund, Dennis Redepenning und Tobias Herbert ihr neues Lifestyle-Getränk auf der Basis von Kokoswasser in freier Wildbahn testen – also bei der Zielgruppe. Dafür suchten sie sich Studenten im Fitnesszentrum der Universität Kiel (FIZ) aus. Nach dem Training konnten die einen Zwischenstopp an der kleinen Bambus-Bar einlegen, die die „KopfNuss“-Macher am Eingang aufgebaut hatten.

Steffen Behrens, Lehramtsstudent für Sport und Englisch, war einer der ersten Tester. „Es ist sehr erfrischend“, befand der 31-Jährige nach ein paar Schlückchen. Besonders nach dem Sport könnte er sich vorstellen, „KopfNuss“ zu trinken, „aber eher nicht auf einer Party“. Gut fand er, dass das Getränk nicht zu süß schmeckt. Das wiederum gefällt den Entwicklern, die ihren „Antihangoverdrink“ bewusst von Energy-Getränken abgrenzen wollen. Er enthält keine künstlichen Zusatzstoffe. „Deswegen ist es auch keine Geschmacks-Explosion“, sagte Torge Brummund. „Schmeckt interessant“, meinte ein 25-jähriger Finanzmathematik-Student vorsichtig. Er hatte sich das Ganze fruchtiger vorgestellt.

Brummund, Herbert und Redepenning sind noch offen für Anregungen. Sie hatten für ihre innovative Produktidee samt gutem Businessplan im Herbst den zweiten Platz beim GründerCup der Kiel-Region ergattert (wir berichteten). Damals waren sie noch in der Feinabstimmung des Getränks, das als Erfrischungsschorle vermarktet werden soll. Jetzt verhandeln sie Brummund zufolge mit einem mittelständischen Unternehmen in Niedersachsen über eine erste Abfüllung, die in den kommenden Wochen anstehen soll.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2014 | 06:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert