zur Navigation springen

Kieler Erfindung : Kokosnuss-Kraft aus der Flasche

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Drei Jungunternehmer wollen ein neues Lifestyle-Getränk auf Kokosnusswasser-Basis auf den Markt bringen - und sind mit ihrem Businessplan unter die Nominierten für den GründerCup Kiel-Region gekommen.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 11:43 Uhr

Dem Internet-Lexikon Wikipedia zufolge ist eine Kopfnuss a) ein kurzer Schlag mit Fingerknöcheln auf den Kopf, b) eine schwer lösbare Denksportaufgabe oder c) eine Nahkampftechnik. Doch das muss bald um eine Definition erweitert werden, geht es nach drei Kieler Jungunternehmern: „Kopfnuss“ heißt die erste Kreation eines fruchtig-frischen Lifestyle-Getränks auf Kokosnusswasser-Basis, das Dennis Redepenning (30), Tobias Herbert (29) und Torge Brummund (30) bald auf den Markt bringen – und damit groß rauskommen wollen. Das Logo (siehe Bild) ist fertig, der Prototyp in der Feinabstimmung. „Wir sehen das Potenzial für guten Absatz“, sagen die Kieler mutig.

Alle drei sind Quereinsteiger. „Bei Grillabenden sind wir auf die Idee gekommen“, sagt Dennis Redepenning. Seit Anfang des Jahres wurde aus der Idee ein Plan. Am Anfang mixten sie in der eigenen Küche die Zutaten. Nun hilft das Institut für Lebensmitteltechnologie der Kieler Uni mit. Die Kieler wollen große Stückzahlen vertreiben, um profitabel arbeiten zu können. Etwa alle drei Monate müssten daher 50 000 Flaschen abgefüllt werden. Starten wollen sie mit einem Prototypen und 3000 Flaschen, die gezielt verschenkt werden sollen. Etwa 10 000 Euro wollen sie dafür selbst stemmen. Später rechnen die drei mit einem Preis von etwa 1,80 Euro pro Flasche im Einzelhandel – wenn ihr Getränk, das sie als hochwertig ansehen, denn ankommt. „Wir haben bereits jetzt viel positives Feedback bekommen“, sagt Torge Brummund.

Einen ersten Erfolg können die Existenzgründer auch vorweisen: So wurde das Trio von 38 Bewerbern um den GründerCup Kiel Region unter die zehn besten gewählt. Am Mittwoch, 4. Dezember, wird feststehen, ob sie auch unter den Gewinnern sind. Zum zehnten Mal werden dann junge Unternehmen aus Kiel, dem Kreis Rendsburg-Eckernförde und dem Kreis Plön ausgezeichnet. Gesucht wurden erfolgversprechende Businesspläne und innovative Konzepte.

Unter Anwärtern wie einem Internet-Portal für das Thema Pflege oder einer mobilen Malschule sticht „Kopfnuss“ als freche Marke heraus. Und so wollen Dennis Redepenning, Tobias Herbert und Torge Brummund auch, vorerst in Norddeutschland, die Szene aufmischen. Am Anfang soll ihr „Antihangoverdrink“, als Getränk zur Regenerierung nach einer Party- Nacht, besonders jüngere Zielgruppen zwischen 18 und 35 Jahren ansprechen. Später peilen die Kieler eine breitere Käuferschicht an – alle, die sich mit einer nicht zu süßen Mischung aus natürlichen, vitaminreichen und exotischen Säften sowie mineralstoffhaltigem Kokosnusswasser etwas Gutes tun wollen.

Denn das ist die Grundlage von „Kopfnuss“. „Es geht nicht um Kokosmilch“, wie Torge Brummund betont, sondern um das hier noch wenig bekannte Wasser aus grünen, noch unreifen Kokosnüssen. Es ist fast klar und ohne Fruchtfleisch und beispielsweise in den USA beliebt. Es klingt nach Strand, Palmen und Sonne. Aber wie „Kopfnuss“ schmeckt, das wird wohl erst Anfang 2014 feststehen. Bis dahin gibt es für das Trio noch viel zu tun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen