zur Navigation springen

Kiwo 2016 im Tirpitz-Hafen : Kieler Woche: Das ist das Programm bei der Marine

vom
Aus der Onlineredaktion

Über 50 Schiffe machen zeitweise im Hafen fest. Mit dabei ist auch eine Fregatte aus China.

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2016 | 15:22 Uhr

Kiel | Der Countdown läuft - am heutigen Freitag geht die Kieler Woche in die nächste Runde. shz.de berichtet fortlaufend im Liveblog.

Und auch in diesem Jahr ist die Marine mit einem großen Programm dabei. Sowohl im Marinestützpunkt im nördlichen Kieler Stadtteil Wik als auch außerhalb werden verschiedene Veranstaltungen angeboten.

Über 50 graue Schiffe und Boote aus dem In- und Ausland machen zweitweise im Tirpitz-Hafen fest - Segelboote und Kutter nicht mitgerechnet. Die weiteste Anreise dürfte sicherlich eine Fregatte aus China haben. Die größten ausländischen Schiffe sind dieses Jahr mit 208 Metern der britische Hubschrauberträger „HMS Ocean“ und das amerikanische Kommandoschiff „USS Mount Whitney“ mit 189 Metern. Die meisten ausländischen Schiffe und Boote entsenden diesmal die Niederlande.

Angekündigt haben sich bisher noch Marineeinheiten aus Spanien, Frankreich, Belgien, Norwegen, Dänemark, Estland, Lettland und Litauen. Darunter befinden sich unter anderem Fregatten, Landungsschiffe und Minenjagdboote. Flaggschiff ist der deutsche Einsatzgruppenversorger „Berlin“.

Wer sich ein eigenes Bild von den deutschen und ausländischen Marineschiffen machen möchte, ist am Samstag und Sonntag (18. und 19. Juni) sowie am Mittwoch (22. Juni) eingeladen. Das „Open Ship“ findet von jeweils 13.30 bis 17.30 Uhr statt.

Wie schon in den vergangenen Jahren besteht ab 13 Uhr ein kostenloser Pendelverkehr mit Barkassen zwischen dem Fähranleger „Bellevue“ im Kieler Stadtteil Düsternbrook und dem Marinestützpunkt. Kinder unter 12 Jahren können aus Sicherheitsgründen nicht mitgenommen werden, teilen die Veranstalter in einer Presseerklärung mit.

Einen Überblick über das Musikprogramm zur Kieler Woche gibt es hier, Infos zum Internationalen Markt und zur Kleinkunst unter diesem Link. Hier lesen Sie, wie shz.de über die Kieler Woche berichten wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen