Thyssen Krupp Marine Systems : Kieler Werft: Erster Blick auf neues U-Boot

U-Boot-Fertigung in der Kieler Werft.
Das Boot kann maximal 14 Torpedos aufnehmen.

Es trägt die Baunummer 448. Am Mittwoch präsentierte sich zum ersten Mal ein neues U-Boot in Kiel.

shz.de von
15. September 2016, 07:09 Uhr

Kiel | Premiere in Kiel: Am Mittwoch zeigte sich ein brandneues U-Boot auf dem Sliplift der Werft Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS) mit der Baunummer 448 am Turm.

Die Form des U-Boot Typs erinnert an das erste für die ägyptische Marine bestimmte U-Boot „S 41" der Typklasse 209 /1400, das für die Marine der Arabischen Republik Ägypten durch TKMS gebaut wurde und sich derzeit noch in der Erprobung befindet.

Nach Medienangaben sollen vier U-Boote dieses Typs für die Marine der Arabischen Repubilik Ägypten durch TKMS gebaut werden. Seit den 60'er Jahren werden die U-Boote der 209'er Klasse ausschließlich für den Export produziert.

Die U-Boote dieser Klasse sind mit acht Torpedorohren bewaffnet und können maximal 14 Torpedos mitführen. Alternativ ist auch das Mitführen von Seezielflugkörpern des Typs AGM-84 Harpoon möglich.

Die maximale Geschwindigkeit des U-Bootes über Wasser liegt bei 11,5 Knoten (21 km/h) beziehungsweise getaucht bei 22 Knoten (40,744 km/h).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen