13 Verletzte : Kieler Ostufer: Linienbus kollidiert mit Zug

Der Bahnübergang ist unbeschrankt. Foto: Daniel Friederichs
1 von 2
Der Bahnübergang ist unbeschrankt. Foto: Daniel Friederichs

Zugunfall in Kiel: Am Ostufer fuhr ein Linienbus an einem Bahnübergang in eine fahrende Rangierlok. Der Lokführer zog noch die Notbremse - vergebens.

Avatar_shz von
30. Juni 2013, 08:13 Uhr

Kiel | Am Ostufer in Kiel ist ein Linienbus mit einer Rangierlok kollidiert. 13 Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, wie eine Polizeisprecherin am Freitagnachmittag sagte. Einige kamen zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser.
Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang an der Franziusallee im Stadtteil Ellerbek. Der Linienbus kam aus der Lütjenburger Straße und bog nach rechts auf die Franziusallee ab. Dabei übersah der Fahrer das bereits blinkende Rotlicht des Bahnübergangs - es kam zur Kollision mit dem Zug. Trotz einer Notbremsung konnte der Lokführer das Unglück nicht verhindern. Die Lok entgleiste.
Die Bergungsarbeiten dauerten am späten Nachmittag noch an. Die Straßen rund um den Bahnübergang blieben vorerst gesperrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen