zur Navigation springen

Nach Gaschke-Rücktritt : Kieler Oberbürgermeister-Wahl am 23. März

vom

Nach dem Rücktritt von Susanne Gaschke braucht Kiel einen neuen Oberbürgermeister. Nicht einmal zwei Jahre nach ihrem Amtsantritt. Ende März werden die Kieler erneut an die Wahlurnen gerufen. Bislang gibt es erst einen Kandidaten.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 17:34 Uhr

Kiel | Die Kieler wählen am 23. März einen neuen Oberbürgermeister. Eine eventuell erforderliche Stichwahl soll am 6. April erfolgen, wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte. Dies hatte zuvor der Gemeindewahlausschuss beschlossen. Die Wahl wurde den Rücktritt der ehemaligen Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke (SPD) am 28. Oktober erforderlich.

Gaschke zog damit nach heftigem Streit um ihr Vorgehen die Konsequenz aus einem Steuerdeal mit dem Augenarzt Detlef Uthoff. Dem Mediziner wurden Zinsen und Säumniszuschläge in Höhe von 3,7 Millionen Euro erlassen, damit er 4,1 Millionen an Gewerbesteuern zahlt. Die Stadt will nun die Vereinbarung rückgängig machen. Aus Sicht der Kommunalaufsicht war sie rechtswidrig, die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der Untreue.

Wahlvorschläge können bis zum 3. Februar beim Gemeindewahlleiter eingereicht werden. Designierter Kandidat von SPD, Grünen und SSW ist Umwelt-Staatssekretär Ulf Kämpfer (SPD). Die CDU will noch vor Weihnachten einen Kandidaten präsentieren. Bei der Wahl im November 2012 trat sie mit Ex-Kämmerer Gert Meyer an, der gegen Gaschke knapper als erwartet verlor. Eine erneute Kandidatur schloss er aus beruflichen Gründen aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen