Juli und August : Kieler Kultursommer läuft sich warm

Riesen-Picknick im Grünen – und doch in der Stadt bei der „Holtenauer White Night“.
1 von 3
Riesen-Picknick im Grünen – und doch in der Stadt bei der „Holtenauer White Night“.

Niemand muss nach der Kieler Woche in ein Langeweile-Loch fallen: 365 kulturelle Veranstaltungen gibt es im Juli und August in der Stadt und am Strand. Helge Schneider kommt als Stargast Ende August auf die Krusenkoppel.

Avatar_shz von
01. Juli 2014, 06:48 Uhr

Das Angebot ist so vielfältig, wie das Jahr Tage hat: Nach der Kieler Woche gibt es auch für Kulturbegeisterte aus dem Umland 365 gute Gründe, weiterhin die Landeshauptstadt ins Besuchs-Programm aufzunehmen. Denn die 15. Auflage des Kieler Kultursommers ist angerichtet. Musik, Theater, Literatur, Kunst, Vorträge und besondere Spaziergänge locken ins Zentrum oder an den Strand – darunter so bekannte Publikumsmagneten wie Helge Schneider (31. August, Krusenkoppel) oder die Aufführung von „Der Kleine Prinz“ im Rathaus-Innenhof (11. Juli bis 24. August). Insgesamt 52 Veranstalter haben 365 Events zusammengestellt. Dazu kommen 20 Ausstellungen und 123 Programmpunkte für Kinder. Am Ende des Kultursommers laden die Ausstellungshäuser wieder ein zur Kieler Museumsnacht am 29. August.

Kultur-Dezernent Wolfgang Röttgers stellte gestern zusammen mit Kiel-Marketing die herausragenden Programmpunkte vor. „Im Juli und August haben die Kieler die Qual der Wahl“, pries Röttgers das Angebot an. Zu den Höhepunkten gehöre schon jetzt das Open-Air-Musical „Romeo & Julia“ (Premiere: 16. August). „Alle Vorstellungen sind ausverkauft“, berichtete Röttgers stolz. Nach den Sommer-Opern „Der Troubadour“ und „Tosca“ auf dem Rathausmarkt ist die Bühne dieses Mal am Seefischmarkt an der Förde. Neu auch: Neben Live-Übertragungen auf einer großen Leinwand am Alten Bootshafen und am Vinetaplatz (Gaarden) wird es eine dritte kostenfreie „Public-Viewing“-Möglichkeit auf dem beliebten Blücherplatz geben. „So was gibt es nur in Kiel“, sagte Röttgers stolz.

Vielfältige Sinneseindrücke aus den Bereichen Literatur, Theater und Kunst werden auch folgende Ausrufezeichen im Kalender liefern: Das Literaturhaus S-H bietet Lesungen mit Schwerpunkt auf isländischen Autoren (Sommerfest am 1. August im Alten Botanischen Garten), die Muthesius-Kunsthochschule stellt Semesterprojekte und Abschlussarbeiten vor (23. bis 25. Juli, Eintritt frei). Hinter dem 1. Inklusiven Theaterfestival Kiel „includo“ stehen Aufführungen, Workshops und Diskussionen mit behinderten und nicht-behinderten Akteuren in der „Pumpe“ und im Theater im Werftpark (28. bis 31. August).

Das Picknick ganz in Weiß bei der Holtenauer White Night (1. August) wird Groß und Klein rund um die Arkaden auf die Grünflächen locken. Und wenn es um die Kleinen geht, dann seien besonders die Lesungen am Strand empfohlen, die bereits am morgigen Mittwoch (2. Juli, 15 Uhr) für Kinder ab fünf Jahren beginnen: Neben dem Minigolfplatz am Falckensteiner Strand werden in einem alten Holzboot spannende und lustige Geschichten von stolzen Schiffen und gefährlichen Piraten vorgelesen. Mit ein bisschen Glück kommt sogar ein Seeräuber dazu.

Erwachsene mit Wissensdurst können sich auf ein neues Angebot freuen: Erstmals wird es kostenfreie zweistündige „Wissenschaftsspaziergänge“ mit Einblicken hinter die Kulissen geben – etwa in der Christian-Albrechts-Universität (3. Juli), in der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (10. Juli) oder im Universitätsklinikum (7. August). Anmeldung unter Telefon 0431-901-5111.



Das gesamte Programm gibt es als Gratis-Booklet im Rathaus oder der Tourist-Information, aber auch im Internet unter www.kultursommer-kiel.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert