Kiel wird DRK-Stadt

Werben für den Rotkreuztag: Kathy Schumacher,  Henning Kramer,  Cathy Kietzer,  Klaus Crijns (v.l.) mit dem Teddy aus dem 'Bären-hospital'.  Foto: Beckwermert
Werben für den Rotkreuztag: Kathy Schumacher, Henning Kramer, Cathy Kietzer, Klaus Crijns (v.l.) mit dem Teddy aus dem "Bären-hospital". Foto: Beckwermert

150. Geburtstag wird am 25. Mai groß gefeiert

shz.de von
08. Mai 2013, 03:59 Uhr

Kiel | Nicht weniger als einen "Paukenschlag" erhoffen sich die Organisatoren des Rotkreuztages von ihrer Jubiläums-Veranstaltung. Am Sonnabend, 25. Mai, werden zum 150. Geburtstag tausende Besucher in der Innenstadt erwartet. "Kiel wird sich in eine kleine Rot-Kreuz-Stadt verwandeln", sagte gestern Klaus Crijns aus dem Vorstand des DRK-Landesverbandes bei der Vorstellung des Programms. Stadtpräsidentin Cathy Kietzer ergänzte: "Das wird ein bedeutender Tag - nicht nur in Kiel, sondern weltweit."

Rund 500 Mitarbeiter, 40 Pagodenzelte und viele große und kleine Aktionen erwarten die Besucher zwischen 10 und 18 Uhr - an verschiedenen Orten in der Kieler City. Rathausplatz, Schevenbrücke, Bootshafen und Asmus-Bremer-Platz werden ganz im Zeichen des Roten Kreuzes stehen. Für Kinder gibt es etwa ein "Bärenhospital", wo die Kleinen spielerisch an die Erste Hilfe herangeführt werden sollen. Auf einer Aktionsfläche werden Rettungsübungen gezeigt; auch Rettungshunde kommen zum Einsatz. Weitere Vorführungen und Mitmach-Aktionen: Boote der DRK-Wasserwacht, Erste-Hilfe-Demozelt, Rollstuhlparcours, Überschlagsimulator, Trinkwasseraufbereitungsanlage sowie die neue Jugendrotkreuz-Kampagne Klimahelfer mit Ballons, die in den Himmel steigen werden. Dazu kommen Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten. Mehr im Internet unter

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen