Ausbau des Segelstandortes : Kiel-Schilksee: Land förder Segelzentrum mit zwei Millionen Euro

Die Betonbauten der 1970er sind dem guten Ruf Schilksees nicht mehr zuträglich.

Die Betonbauten der 1970er sind dem guten Ruf Schilksees nicht mehr zuträglich.

Die Segelwettbewerbe hätten bei einer gemeinsamen Ausrichtung der olympischen Spiele mit Hamburg in Kiel stattgefunden.

shz.de von
17. Juni 2016, 17:29 Uhr

Kiel | Schleswig-Holstein fördert den Ausbau des Segelstandortes Kiel mit zwei Millionen Euro. „Wir unterstützen die Landeshauptstadt Kiel darin, den Segelstandort Schilksee zu stärken - auch ohne die Olympischen Spiele“, sagte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Freitag. Das Land stellt für dieses Jahr gut eine Million Euro bereit. 2017 soll eine weitere Million in die Modernisierung der Infrastruktur im Kieler Stadtteil Schilksee fließen.

Zuvor hatte das Kabinett beschlossen, die ursprünglich geplante Olympia-Unterstützung für 2016 und 2017 beizubehalten. Kiel wollte sich gemeinsam mit Hamburg um die Ausrichtung Olympischer Spiele bewerben. In Kiel hätten die Segelwettbewerbe stattfinden sollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen