zur Navigation springen

Kiel-Pendler, aufgepasst: Züge nach Eckernförde und Lübeck fahren nicht

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Pendler müssen in den kommenden Wochen mit Einschränkungen, nächtlicher Lärmbelästigung und mehr Zeit im Bahnverkehr rund um die Landeshauptstadt rechnen. Zum einen ist die Strecke Kiel-Eckernförde betroffen, zum anderen die Verbindung von Kiel nach Lübeck.

Die Deutsche Bahn schneidet seit gestern und bis einschließlich Samstag, den 19. Oktober, 5.20 Uhr, Büsche und Sträucher an den Gleisen zwischen Kiel und Eckernförde (Verbindung Kiel–Flensburg) zurück. Da während dieser Arbeiten die eingleisige Strecke komplett gesperrt wird, kommt es zu Einschränkungen im Zugverkehr. Das teilte die Bahn mit. Die Regionalbahnen (RB) werden in dieser Zeit komplett durch Busse ersetzt, hieß es. In Kiel starten die Busse an der Kaistraße rund 20 Minuten vor der planmäßigen Abfahrt der RB in Richtung Eckernförde.

Umfangreiche Gleis- und Weichenerneuerungen im Bahnhof Raisdorf bedeuten ab Samstag, 19. Oktober (3.30 Uhr) bis Mittwoch, 30. Oktober (2 Uhr) Einschränkungen auf der Strecke Kiel-Lübeck. In dieser Zeit fallen alle Züge zwischen Kiel und Preetz aus und werden durch Busse ersetzt. Die Busse fahren von Kiel nach Preetz über Kiel-Elmschenhagen (Haltestelle Wiener Allee) und Raisdorf. In Preetz besteht Anschluss an die fahrplanmäßigen Züge Richtung Lübeck. Von Lübeck nach Preetz verkehren die Züge zu den fahrplanmäßigen Fahrzeiten. In Preetz besteht Anschluss an die Busse Richtung Kiel über Raisdorf und Kiel-Elmschenhagen (Haltestelle Wiener Allee). Zwischen der Haltestelle Wiener Allee und dem Bahnhof Kiel-Elmschenhagen verkehren Pendelbusse.

Detaillierte Infos zu den Fahrzeiten erhalten Reisende auch im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen