Corona-Pandemie in SH : Keine zusätzlichen Schülertransporte: Omnibusverband kritisiert Land

Avatar_shz von 25. August 2020, 17:41 Uhr

shz+ Logo
Aktuelle komme es dazu, dass in überfüllten Bussen Schüler gleich mehrerer Schulen fahren würden, so der Omnibusverband. 

Aktuelle komme es dazu, dass in überfüllten Bussen Schüler gleich mehrerer Schulen fahren würden, so der Omnibusverband. 

Schwach ausgelastete Reisebusunternehmen könnten zusätzliche Busse stellen. Kiel verweist auf die Zuständigkeit der Kommunen.

Kiel | Der Omnibusverband hat dem Land Schleswig-Holstein vorgeworfen, trotz der Corona-Krise keine zusätzlichen Schülertransporte zu finanzieren. Es sei widersprüchlich, einerseits dem Schulunterricht höchste Priorität einzuräumen, andererseits aber die Möglic...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen