zur Navigation springen

Abschied und Neuanfang im OB-Büro : Kathrin Teichert beerbt Alfred Bornhalm

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Alfred Bornhalm geht nach über 36 Dienstjahren bei der Stadtverwaltung Ende September in den Ruhestand. Seine Nachfolgerin im OB-Büro wird Kathrin Teichert, einst die rechte Hand von Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne).

Nach über 36 Jahren in Diensten der Landeshauptstadt Kiel wurde Alfred Bornhalm (63) gestern feierlich in seiner letzten Ratsversammlung vor dem Ruhestand verabschiedet. Seinen Platz im Oberbürgermeisterbüro wird ab 1. Oktober Kathrin Teichert einnehmen, die einstige rechte Hand von Bürgermeister Peter Todeskino.

Die ersten Schritte im Rathaus machte Bornhalm 1978 als Praktikant im Bereich der Erziehungshilfe des damaligen Jugendamtes. Über verschiedene Stationen in diesem Aufgabenbereich wurde er 1987 Leiter des damaligen Amtes für Soziale Dienste und im Jahr 2003 übernahm er die Leitung des Amtes für Familie und Soziales. Schon früh hat sich Bornhalm in den Prozess der Neuorganisation der Sozialen Dienste engagiert. In seiner Zeit als Amtsleiter hat er mehrere Gesetzesnovellen erlebt, wie beispielsweise das Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes 1990. Mit dieser Änderung trat ein Paradigmenwechsel in der Arbeit mit den Betroffenen, den leistungsberechtigten Eltern ein, der lang andauernde Organisationsprozesse nach sich zog, würdigte Ratsherr Robert Vollborn (CDU) das Wirken Bornhalms. „Ihr Antrieb und Ihr großes Engagement ist der Wunsch und das Ziel, die Lebensbedingungen von Menschen im Sinne sozialer Gerechtigkeit zu gestalten. Dafür danke ich Ihnen“, sagte Vollborn.

Ende 2012 übernahm Bornhalm die Leitung des Oberbürgermeisterbüros, damals unter Susanne Gaschke. Alfred Bornhalm selbst sagt über diese Zeit: „2013 war ein ungeheuer schweres und belastendes Jahr, aber auch das ist das Leben.“ Im Resümee freue er sich allerdings auf 36 tolle Jahre im Rathaus zurückblicken zu können mit vielen netten Kontakten und Kollegen, sagte er sichtlich ergriffen.

Kathrin Teichert (37) studierte in Aachen, ist ausgebildete Architektin und Stadtplanerin, seit 2011 im Rathaus als Referentin von Peter Todeskino.



zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 04:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert