Aufräumen in Kiel-Schilksee : Kampf gegen Plastik in den Meeren – vom kleinen Seabin bis zum großen Ocean Cleanup

<p>Rund neun Millionen Tonnen Kunststoffabfälle landen weltweit jährlich in den Ozeanen.</p>

Rund neun Millionen Tonnen Kunststoffabfälle landen weltweit jährlich in den Ozeanen.

In Schilksee befreit ein schwimmender Mülleimer den Hafen von Dreck – andere Projekte zielen auf die Rettung der Weltmeere.

shz.de von
18. Juli 2018, 22:03 Uhr

Kiel | Unsere Meere und Ozeane sind voller Plastik. Forscher haben kürzlich errechnet, dass im Jahr 2050 mehr Plastik in den Meeren schwimmen könnte als Fische. Bilder, die rund um eines der größten Umweltprobleme der Erde entstehen, rütteln auf. Wasservögel gefangen in Plastikteilen, Schildkröten halten Tüten für Quallen – und nicht nur sie: erst vor kurzem verendete in Thailand ein Grindwal – er hatte insgesamt 80 Plastiktüten im Bauch.

In Schleswig-Holstein schlug der Plastik-Skandal in der Schlei vor Kurzem große Wellen. Das Land hat in der Folge eine Bundesratsinitiative gegen das Schreddern von Lebensmitteln samt Verpackung zur Kompostierung gestartet. Außerhalb der Politik gibt es bereits zahlreiche Ansätze und Ideen zur direkten Bekämpfung von Plastik in den Meeren.

Eine davon ist der sogenannte Seabin. Ein schwimmender Mülleimer, der Plastikteile und anderen Unrat von den Wasseroberfläche einsaugt. Vor allem für Häfen ist er geeignet. Entwickelt wurde er von den Australiern Andrew Turton und Pete Ceglinski. In Kiel-Schilksee ist seit rund einem Monat der erste Seabin Nordeuropas im Einsatz. Christian Hainke, Betriebsleiter des Sporthafens in Kiel, hat ihn uns einmal vorgestellt.

 

Es braucht viele solcher Seabins, um ein Gewässer sauber zu bekommen – und auch das ist in Anbetracht der rund neun Millionen Tonnen Kunststoffabfälle, die jährlich in die Ozeane gelangen, nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die wohl wichtigsten Stellschrauben zur Lösung des Problems liegen im Konsumverhalten der Menschen und im Umgang mit Müll. Erste Hilfe leisten viele Projekte und Initiativen – klein und groß angelegte. Wir stellen einige davon vor.

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen