zur Navigation springen

Boosthafen : Käse trifft Wein bei guter Musik

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die dreitägige Genießer-Veranstaltung am Kieler Bootshafen hat ein treues Publikum. Es sind jährlich bis zu 30 000 Besucher, die sich an norddeutschem Käse und südlichem Wein erfreuen. Und währenddessen probiert der Nachwuchs das Optimisten-Segeln aus.

shz.de von
erstellt am 11.Jul.2017 | 18:39 Uhr

Schätzungsweise 500 Kilometer lang ist die schleswig-holsteinische Käsestraße. Die Route führt durch sämtliche Landesteile, 26 höchst unterschiedliche Käsereien stellen unter dem gemeinsamen Siegel ihre veredelten Milchprodukte her. Einmal im Jahr richtet sich der Fokus der Käsestraße auf Kiel. Bei der Großveranstaltung „Käse trifft Wein“ am Bootshafen können die Gäste die volle Bandbreite nordischer Käseherstellung erleben und schmecken, auf Wunsch serviert mit dem passenden Tröpfchen Wein und begleitet von Life-Musik. Beginn ist am Freitag, 14. Juli, um 14 Uhr.

Die von Kiel-Marketing auf die Beine gestellte Veranstaltung lockt je nach Wetterlage bis zu 30  000 Menschen an den Bootshafen. Die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein nutzt die Gelegenheit, für ihr anerkanntes Gütezeichen zu werben. „Geprüfte Qualität aus Schleswig-Holstein“ wird 50 Jahre alt, es ist damit das älteste deutsche Qualitätszeichen, wie Bereichsleiterin Sandra von Hoorn sagt.

Acht Käsestände, acht Winzerstände sowie (für überzeugte Hopfenfreunde) der Stand mit dem Urstrom-Bio-Bier übernehmen die Versorgung der Gäste. Eigens für den Bootshafen haben sich die Anbieter auf einen „Käsestraßen-Teller“ verständigt. Er kostet 7 Euro und bietet mit zehn Sorten einen guten Häppchen-Einblick in die nordische Produktpalette. Die Auswahl reicht vom Holtseer „Bernsteiner“ über den „Frohsinn“ aus Dannau, den Hirtenkäse vom Milchschafhof in Owschlag und den Gewölbekeller aus Sarzbüttel bis zum Ziegenkäse aus Sörup.

Zweites Standbein von „Käse trifft Wein“ sind die Winzer, die aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz und Nahe hoch in den Norden kommen. Erstmals ist mit dem Weinlaubenhof Kracher auch ein Experte aus dem österreichischen Burgenland am Bootshafen vertreten. Er bringt Spezialabfüllungen wie „Süßweine“ mit. Die Sommelière Mareike Jensen vom Flensburger Weinstall Jensen bietet Verkostungen für 19 Euro pro Schnuppernase an. Am Freitag (16 Uhr) und am Sonntag (14 Uhr) sind noch Plätze frei. Während Mama und Papa Weine testen, können Kinder ab sechs Jahren das Schnuppersegeln im Optimisten ausprobieren – das Bronze-Schwimm-Abzeichen vorausgesetzt.

Mitten hinein in die dreitägige Genießerveranstaltung fällt die Premiere der Puccini-Oper „Turandot“ am Sonnabend (20 Uhr) auf dem Rathausmarkt. Auf der großen Leinwand können die Bootshafen-Besucher das Spektakel per Live-Übertragung verfolgen. Aber auch drumherum sorgt Kiel-Marketing für ein ansprechendes Programm. Die Michael-Weiß-Band spielt gleich zu Eröffnung und nochmals am Sonnabend vor „Turandot“. Helge Keipert und Jan Brügmann sorgen am Freitagabend für gute Stimmung, bevor das Tom Toxic Tollhaus Trio seine Rockabilly-Show einläutet. Am Sonntag ist ab 11 Uhr dann wieder Zeit für den Jazz-Frühschoppen.


*





> „Käse trifft Wein“ hat am Freitag von 14 bis 22 Uhr geöffnet, am Sonnabend von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der sh:z verlost unter seinen Lesern zwei mal zwei Teilnahmen an der Weinverkostung am Sonntag um 16 Uhr. Dafür sollten Bewerber per E-Mail an die Adresse redaktion.kiel@shz.de erklären, warum ausgerechnet sie für die Genießerstunde mit Mareike Jensen geeignet sind (bis heute 18 Uhr). Die Gewinner werden benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen