zur Navigation springen

Kiel - Neumünster : Jugendliche werfen fremde Rucksäcke aus Zug

vom

Ein 26-Jähriger geht mit seinem Sohn auf die Zugtoilette. Als sie wieder an ihre Plätze kommen, sind ihre Rucksäcke weg.

shz.de von
erstellt am 25.Feb.2016 | 15:24 Uhr

Flintbek | Jugendliche haben am Mittwoch die Rucksäcke eines Vaters und seines Sohnes aus einem Zugfenster geworfen. Der 26-Jährige und das Kind seien am Nachmittag während der Fahrt von Kiel nach Neumünster zusammen auf die Zugtoilette gegangen, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Eine Zeugin beobachtete währenddessen, wie eine Gruppe von Jugendlichen in dieser Zeit die beiden Rucksäcke auf Höhe Flintbeck aus dem Zugfenster warfen. Beim nächsten Halt verließen die fünf Jugendlichen - alle im Alter von ungefähr 15 bis 16 Jahren - den Zug.

Eine Streife der Bundespolizei suchte später den Tatort ab und fand einen Rucksack. Er wurde sichergestellt und am Donnerstagmorgen an den Vater übergeben.

Die Bundespolizei sucht Zeugen. Einer der Jugendlichen wurde als 172 cm groß und mit blonden kurzen Haare beschrieben. Er heißt möglicherweise Sven. Die Bundespolizei bittet um sachdienliche Hinweise unter 0461/3132-202.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert