zur Navigation springen

„Jenufa“ feiert heute Abend Premiere

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kieler Oper eröffnet mit dem Werk des tschechischen Komponisten Leos Janacek die Spielzeit 2013/14

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 11:00 Uhr

Im Kieler Opernhaus am Rathausplatz wird heute Abend um 19.30 Uhr wieder einmal eine Premiere gefeiert. Die Oper „Jenufa“ des tschechischen Komponisten Leos Janacek wird dann erstmals sein über 40 Jahren wieder in Kiel gespielt. Die Regie hat Arila Siegert, die musikalische Leitung Leo Siberski. Damit eröffnet die Oper Kiel ihre Spielzeit 2013/2014.

Zur Handlung: Jenufa soll es einmal besser ergehen als ihr, das hat sich die Küsterin geschworen. Sie hatte einen Spieler und Trinker geheiratet, der jung starb und sie mit ihrer Stieftochter Jenufa allein ließ, nachdem er den Besitz verprasst hatte. Den richtigen Mann für Jenufa hat die Küsterin schon im Auge: Laca Klemen, fleißig und verlässlich, und darüber hinaus auch noch in Jenufa verliebt. Doch Jenufa liebt nicht Laca, sondern dessen Halbbruder Stewa, der die Küsterin fatal an ihren verstorbenen Mann erinnert. Als Stewa tatsächlich die schwangere Jenufa im Stich lässt und der rasend eifersüchtige Laca ihr auch noch das Gesicht zerschneidet, sieht die Küsterin nur noch einen Weg: Jenufas Baby muss verschwinden.

In dieser Familie wäre eine Familienaufstellung aufschlussreich, denn ihre Mitglieder wiederholen wie ferngesteuert die Konflikte der vorherigen Generation. Die Küsterin will den Mechanismus zwar unbedingt unterbrechen, setzt ihn gerade dadurch jedoch wieder in Gang.

„Jenufa“ wird in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln aufgeführt. Karten (8,50 bis 57,40 Euro) gibt es unter Tel. 0431/901-901 oder unter www.theater-kiel.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen