Freilichtmuseum Molfsee : Jährlich 180 000 Euro vom Förderverein

Im Kutschenhaus zu Hause: Büroleiterin Imke Lüders und der Vereinsvorsitzende Roland Reime vor der neuen Geschäftsstelle.
Im Kutschenhaus zu Hause: Büroleiterin Imke Lüders und der Vereinsvorsitzende Roland Reime vor der neuen Geschäftsstelle.

shz.de von
17. Mai 2016, 19:14 Uhr

Die Aufgaben haben sich gewandelt: Jahrzehntelang hat der Verein Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum die Einrichtung in Molfsee geleitet und auch die Mitarbeiter bezahlt. Mit der vor zwei Jahren erfolgten Aufnahme des Areals vor den Toren Kiels in die landesweite Stiftung der Museen – Zentrale auf Schloss Gottorf – ist diese Arbeit entfallen. Der Verein mit seinen aktuell 3500 Mitgliedern ist vom Träger- zum reinen Förderverein geworden. Das stellte der Vereinsvorsitzende Roland Reime gestern bei der Vorstellung der neuen Geschäftsstelle fest. Im eigenen Kutschenhaus, dem früheren Brandschutzmuseum der Provinzial (Hamburger Landstraße 101, Tel. 0431/ 659 44 55 6), ist Imke Lüders ständige Ansprechpartnerin des Vereins, dem auch der Drahtenhof gehört. Mit jährlich rund 180  000 Euro unterstützt der Verein die museale Arbeit in Molfsee. Vorteile bringt haben aber auch die Mitglieder. Für den Familienbeitrag von 60 Euro gibt es eine Jahreskarte – gültig nicht allein für Molfsee, sondern für sämtliche angeschlossenen Museen im Lande.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen