zur Navigation springen

Feuer in Treppenhaus : In Kiel brennt wieder ein Kinderwagen

vom

Ein Feuer am Montagmorgen in Kiel weckt Erinnerungen: Bereits Mitte Februar kam es in Kiel zuletzt zu Bränden, die durch in Brand gesteckte Kinderwagen ausgelöst worden waren.

Kiel | In Kiel hat im Brauereiviertel am Montagmorgen erneut ein Kinderwagen im Eingangsbereich eines Mehrfamilienhaus gebrannt. Insgesamt 20 Menschen mussten das Haus verlassen, sechs mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung mit Drehleitern gerettet werden, teilte ein Sprecher mit. Eine Anwohnerin kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ihre beiden Hunde haben das Feuer nicht überlebt.

Bei den Löscharbeiten machte die Feuerwehr zwei Brandherde aus. Neben dem Kinderwagen im Erdgeschoss stand an der rückwärtigen Terrassentür ein mit Wäsche beladener Gartenstuhl in Brand.

Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort. In der Vergangenheit hatten in Kiel immer wieder Kinderwagen gebrannt. Die Feuerwehr schließt einen Zusammenhang der Vorfälle nicht aus.

Die Ermittler der Kieler Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit gehen sie von einer Brandstiftung aus. Jedoch schließen sie derzeit einen Zusammenhang mit den ähnlich gelagerten Bränden von Mitte Februar im Stadtteil Südfriedhof aus. Auch hier laufen die Ermittlungen noch.

Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter der Rufnummer 0431/1603333 oder dem Polizeiruf 110.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Mai.2014 | 06:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen