zur Navigation springen

Im Stadt- und Schifffahrtsmuseum herrscht Werft-Atmosphäre

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2013 | 10:00 Uhr

Das Stadt- und Schifffahrtsmuseum im Warleberger Hof (Dänische Straße 19) widmet der größten und ältesten Werft Kiels zum 175-jährigen Bestehen eine Sonderausstellung: Unter dem Titel „Metamorphosen einer Werft – Von Schweffel & Howaldt zu ThyssenKrupp Marine Systems (1838 – 2013)“ führt sie die Besucher durch drei große Themenfelder: die wechselhafte Firmengeschichte unter dem Eindruck politischer Veränderungen, die technische Entwicklung des Schiffbaus und der Schiffe sowie der sich wandelnde Arbeitsalltag auf der Werft.

Schiffsmodelle, Gemälde, Filme, Fotografien, Dokumente: „Mit dieser Ausstellung wollen wir die Firmengeschichte zeigen und die Bedeutung, die die Firma für die Stadt Kiel hat“, erklärte Museumsdirektorin Dr. Doris Tillmann. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS).

Durch besondere Einbauten im Obergeschoss des Museums entstehe eine Werft-Atmosphäre, betonte Tillmann. Für die rost-roten Wände, die einem Teil einer Schiffssektion nachempfunden sind, zeichnet Eva Stankowski verantwortlich. „Sie sollen wie große, rostige Stahlplatten wirken und das Werft-Gefühl transportieren“, so die Hamburger Diplom-Ingenieurin, die für die Ausstellungsgestaltung zuständig war. Besondere Hingucker sind ihr dabei mit Edelstahl-Sitzbänken gelungen, die mit alten HDW-Blaumännern bezogen sind.

Zum Werft-Jubiläum ist zudem der Band „Beständiger Wandel“ vom langjährigen Konzernsprecher Dr. Jürgen Rohweder erschienen. „Der Titel soll ausdrücken, dass es der Werft gelungen ist, sich immer wieder neu zu erschaffen, rechtzeitig Weichen zu stellen und mit Innovationen aufzuwarten“, betonte der Autor, der sich selbst mit einem Augenzwinkern als „unzurechnungsfähig“ bezeichnet, wenn es um Schiffe gehe. Das Buch ist im Museumsshop zu bekommen (29,90 Euro). Zu der Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm, bei dem auch ehemalige Werft-Mitarbeiter zu Wort kommen werden.

Morgen können Besucher ab 13 Uhr bei freiem Eintritt in die Welt der Kieler Werft eintauchen. Um 13, 14, 15 und 16 Uhr starten Sonderführungen. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 16. Februar – bis zum 14. Oktober täglich von 8 bis 18 Uhr, in der Wintersaison dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr (Eintritt: 3 Euro). Weitere Informationen: www.stadtmuseum-kiel.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen