Premiere in der Pumpe : „Ich habe KIEL zu erzählen“

Star des Films: Dieter Schultz, damals zwei, heute 82 Jahre alt.
Star des Films: Dieter Schultz, damals zwei, heute 82 Jahre alt.

Ungewöhnliches wie seltenes 8-mm-Material aus den 30er-Jahren haben Gerald Grote und Oliver Boczek zu einem neuen Film verarbeitet. Dieter Schultz (82) ist bei der Premiere in der Pumpe dabei. Bei den ersten Aufnahmen seines Vaters war er zwei Jahre alt.

shz.de von
23. November 2018, 19:16 Uhr

Der kleine Dieter Schultz lernt laufen, sprechen, Dreirad fahren. Vater Rudolf Schultz, ein Kieler Zahnarzt mit Praxis am Blücherplatz, dokumentiert die Entwicklung seines Jüngsten mit der Kamera. Das Besondere: Das Material stammt aus den 30er-Jahren. Der kleine Dieter von damals ist heute 82 Jahre alt und stand eines Tages mit einem Karton voller eingetaubter 8-mm-Filme bei Gerald Grote im Büro: Bitte einmal digitalisieren.

Filmemacher Grote und sein Kompagnon Oliver Boczek kamen bei der Sichtung des dreistündigen Rohmaterials aus dem Staunen nicht heraus: Aufnahmen von Olympia 1936, Bilder von Strandleben, Krieg und Zerstörung. Aus dem einzigartigen Schultz-Archiv wurde ein 45-minütiger Zusammenschnitt gefertigt. „Ich habe KIEL zu erzählen“ hat am Montag, 26. November, um 19 Uhr in der Pumpe Premiere. Dieter Schultz wird anwesend sein, wenn seine „gefilmte Kindheit zwischen 1936 und 1949“ erstmals öffentlich gezeigt wird. Weitere Vorführungen sind vorgesehen vom 4. bis 7. und vom 9.  bis 12. Dezember (jeweils um 17 Uhr).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen