zur Navigation springen

Holtenau wird Kiels größte Tempo-30-Zone

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2014 | 04:03 Uhr

Der Schilderwald in Kiel-Holtenau wird gerodet. Mit der Einrichtung einer großflächigen Tempo-30-Zone kommt das städtische Tiefbauamt einem Wunsch des Ortsbeirates Holtenau nach. Gleich nach den Sommerferien wird in mehreren Arbeitsschritten die größte verkehrsberuhigte Zone in der Landeshauptstadt eingerichtet. Das teilte die Verwaltung jetzt mit.

Im ersten Schritt wird die Einfahrt in den Stadtteil mit einer neuen Beschilderung versehen. Darüber hinaus nimmt das Tiefbauamt Markierungsarbeiten vor. Anschließend werden zahlreiche Verkehrszeichen abmontiert und dafür die Großzonen-Beschilderung angebracht. Im dritten Schritt bringt das Tiefbauamt auf den Haupterschließungsstraßen des Stadtteils, Richthofenstraße, Immelmannstraße, Kastanienallee, Kanalstraße und Friedrich-Voss-Ufer, 13 Markierungen auf, die auf die Tempo-30-Zone hinweisen. Bestehende Markierungen werden erneuert.
Schließlich wird die Ampelschaltung auf der nach Holtenau führenden B 503 an die Tempo-30-Zone angepasst. Die beiden Fußgängerampeln innerhalb der geplanten Tempo-30-Zone in der Richthofenstraße sollen bestehen bleiben, denn eine Verkehrsschau kam zu dem Ergebnis, dass der Betrieb trotz der verringerten Geschwindigkeit vor dem Supermarkt und der Schule sinnvoll ist.

Radfahrer, die von der Hochbrücke oder aus dem Gewerbegebiet kommen, werden künftig über den Parkplatz nach Holtenau hinein geführt. An der Einmündung zur Immelmannstraße wird der Linksabbieger verkürzt. Die linke Geradeaus-Fahrspur wird teilweise eingezogen. Vor der Ampel an der Gravensteiner Straße soll ein Radaufstellbereich entstehen (Markierungen auf der Fahrbahn sorgen für einen getrennten Bereich neben den Autofahrern). Dies soll dazu beitragen, dass Radfahrer sicher in die Tempo-30-Zone hineingeführt werden. Auch Autofahrer müssen sich umgewöhnen – einige Vorfahrtsberechtigungen werden geändert. Die abknickende Vorfahrt an der Gravensteiner Straße, der Kanalstraße und der Einmündung zum Tiessenkai muss aufgehoben werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert