Dritte Liga : Holstein Kiel feiert 3:1 in Erfurt

Manuel Schäffler von Holstein Kiel am Ball gegen Ökon Aydin und Mario Erb von Rot-Weiß Erfurt.

Manuel Schäffler von Holstein Kiel am Ball gegen Ökon Aydin und Mario Erb von Rot-Weiß Erfurt.

Auswärtssieg für Holstein Kiel: Nach einem frühen Tor lief alles gut für die „Störche“.

shz.de von
05. Dezember 2015, 16:55 Uhr

Erfurt/Kiel | Holstein Kiel hat am Samstag mit einem 3:1 (2:1) beim FC Rot-Weiß Erfurt die Distanz zu den Abstiegsrängen in der 3. Fußball-Liga vergrößert. René Guder (1. Minute), Steven Lewerenz (32.) und Manuel Schäffler (84./Foulelfmeter) trafen vor 4985 Zuschauern im Steigerwaldstadion für das Team von Trainer Karsten Neitzel, das nach dem vierten Auswärtserfolg auf dem zwölften Rang fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz liegt. Christoph Menz (34.) traf für die Hausherren.

Mit dem frühen Tor erwischten die auf vier Positionen umformierten „Störche“, die unter anderem auf den gesperrten Verteidiger Rafael Czichos verzichten mussten, einen Start nach Maß. Startelf-Debütant Guder, der zuvor lediglich neun Minuten in dieser Saison gespielt hatte, nahm einen Pass von Saliou Sané auf und verwandelte eiskalt.  In der Folge entwickelte sich eine turbulente Partie, in der sich die Kieler ihres Sieges lange nicht sicher sein konnten. Erst Schäffler klärte mit seinen verwandelten Elfmeter die Fronten. Zuvor war Fabian Schnellhardt im Strafraum zu Fall gebracht worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen