Aufstieg in dritte Liga : Holstein-Kiel-Fans außer Rand und Band

'König Holstein': Die Fans bejubelten ihre Mannschaft im Siegestaumel, als sie Sonntagnacht aus Kassel zurück kam. Foto: Friederichs
1 von 6
"König Holstein": Die Fans bejubelten ihre Mannschaft im Siegestaumel, als sie Sonntagnacht aus Kassel zurück kam. Foto: Friederichs

Mit einem Willkommen-Fest und Feuerwerk am Holstein-Stadion haben Fans die Spieler von Holstein Kiel aus Kassel begrüßt. Der Aufstieg in die dritte Liga wurde zur riesigen Party.

Avatar_shz von
04. Juni 2013, 09:00 Uhr

Kiel | Über dem Kieler Holstein-Stadion krachte ein Riesenfeuerwerk in den Nachthimmel, zeigte jedem in der Stadt, hier ist alles klar. Vor dem Stadion brannte ein Feuerwerk der guten Laune ab - explosionsartig. Denn als der Mannschaftsbus in der Nacht zu Montag vor dem Holstein-Stadion in Kiel eintraf, gab es kein Halten mehr für die vielen Fans. Sie bereiten ihren Helden einen gebührenden Empfang.
Und die Helden nahmen sich Zeit für die Fans - viel Zeit. Sie tanzten und sangen, völlig außer Rand und Band. Ministerpräsident Torsten Albig und Innenminister Andreas Breitner waren mittendrin, als Fans und ganz privat.

"Ich habs noch gar nicht realisiert"

Optischer Hingucker waren die attraktiven Chearleaders der Mannschaft. Die "Northern Lights" zeigten, was in ihnen steckt. Clubpräsidient Roland Reime zeigte sich mit dem Erfolg seiner Mannschaft und der anschließenden Party mehr als zufrieden: "Ich habs noch gar nicht realisiert, dass wir aufgestiegen sind, wahrscheinlich begreifen wir das erst in den kommenden Tagen ganz".
So richtig ab ging es danach in der Sportsbar des Stadions. Manuel Hartmann legte einen Moonwalk aufs Parkett und meinte danach locker: "Ich war
früher Tänzer". Bis in den frühen Morgen hinein wurde getanzt. gelacht und gefeiert, so wie es einer erfolgreichen Mannschaft gebührt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen