zur Navigation springen

Jubiläums-Kino : Hörsaal mit Popcorn und Luftballons

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Zur Live-Übertragung des Jubiläums-Festaktes der Kieler Uni kamen rund 250 Besucher.

shz.de von
erstellt am 06.Okt.2015 | 06:06 Uhr

Großes Kino für das Uni-Jubiläum, könnte man sagen: Mit ein bisschen Phantasie konnten sich die rund 250 Besucher im größten Hörsaal des Audimax fühlen wie im Lichtspielhaus. Der Saal war in lilafarbenes Licht getaucht – eine der Uni-Farben – und mit violetten Luftballons und Jubel-Fähnchen geschmückt. Dazu das Rascheln von Papiertüten mit Popcorn in den Sitzreihen und das ein oder andere leise Gelächter oder Raunen. Die Stimmung war gut unter den aktuellen und ehemaligen Mitarbeitern der Christian-Albrecht-Universität (CAU), der Studenten, der früheren Absolventen und Gasthörer. Sie wollten sich die Übertragung des Festakts zum 350-jährigen Bestehen aus der Nikolaikirche nicht entgehen lassen. Dort, knapp drei Kilometer entfernt am Alten Markt, nahmen rund 700 geladene Gäste an der Jubiläumsfeier teil (siehe Bericht auf Seite 4).

Weiter oben im Audimax hatten es sich die befreundeten Gasthörerinnen Greta Lincke, Gerharda Lehmann, Ingrid Holst, Elke Siegel und deren Tochter Friederike bequem gemacht. Sie waren zum Teil aus Büdelsdorf, Rendsburg und Eckernförde angereist. Gespannt warteten sie auf den Auftritt von Prinzessin Benedikte zu Dänemark, Schwester von Königin Margrethe II. Elke Siegel (82) hoffte auch darauf, einen Blick auf ihren Sohn Frank Georg zu erhaschen. Er singt in der Studentenkantorei der Kieler Universität mit. Diese trug in der Kirche ganz erheblich zur musikalischen Gestaltung der Feier bei. „Allein in den vergangenen drei Tagen haben sie jeweils drei Mal geprobt“, berichtete Elke Siegel. Sie selbst besucht seit rund 20 Jahren gern Geschichts-Vorlesungen als Gasthörerin. Seit zwei Semestern hat sie sich dabei auch mit der Historie der Kieler Universität beschäftigt – noch ein Grund mehr, den Festakt zu verfolgen. Tochter Friederike (56) begleitete sie. Ihr Bezug zur CAU: Sie hat dort Anglistik und Geografie studiert.

Als Geografie-Student der neuen Generation war Julian Lengert (21) ins Audimax gekommen. Nicht der Ansprachen und Grußworte halber – sondern wegen der Musik: „Wir haben nur auf die Musik gehört“, sagte er. Den Festakt habe er darum sehr genossen.

Besonders gut kam die Auswahl der Musikstücke auch bei Jan Bensien, Mitarbeiter im International Center der CAU, und Antje Dockhorn von der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft an: „Die Stücke von Bach klingen einfach feierlich, das passte gut“, sagte Jan Bensien.

Auch nach der offiziellen Feier bietet das Jubiläumsjahr Programm. Ab Anfang November gibt es eine Ringvorlesung zur Festschrift, am 20. November ist die „Night of the Profs“, eine Vorlesungsnacht. Die Jubiläumsausstellungen sind bis Jahresende zu sehen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen