Reisende Händler : „Hochwertige“ Töpfe an der Wohnungstür – LKA warnt vor Betrügern

Sie warten an Raststätten oder kommen an die Haustür. Männer mit holländischem Akzent versuchen unter einem Vorwand, minderwertige Waren zu verkaufen.

shz.de von
29. Juli 2015, 08:30 Uhr

Kiel | In ganz Schleswig-Holstein soll es im Juli vermehrt zu Betrugsfällen gekommen sein. Das berichtet das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein am Mittwoch. Demnach würden reisende Händler vermeintlich hochwertige Kochtöpfe anpreisen.

Die Betrüger sprechen Personen auf Rastplätzen, Straßen, Grundstücken oder an der Wohnungstür an und bieten dort minderwertige Waren als Kochtöpfe von Spitzenherstellern an. Diese seien Restwaren einer Messe, die man nicht mehr mit in die Heimat nehmen wolle.

Bei den Tätern handelt es sich meist um allein auftretende Männer mit holländischem Akzent, die in Pkw mit niederländischen Kennzeichen unterwegs sind.

Einzelne Geschädigte sind bereits auf die Masche hereingefallen und haben viele Hundert Euro für minderwertige Produkte bezahlt.

Die Polizei weist darauf hin, niemals Geschäfte an der Haustür abzuschließen. Unaufgefordert kommende Verkäufer sollten unter keinen Umständen in die Wohnung gelassen werden. Im Zweifelsfall sollte die Polizei benachrichtigt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen