Flüchtlinge in Kiel : Hier richten Feuerwehr und THW die Notunterkunft im C&A-Haus ein

THW und Feuerwehr im ehemaligen C&A-Haus in Kiel.

THW und Feuerwehr im ehemaligen C&A-Haus in Kiel.

Immer mehr Flüchtlinge: Die Stadt Kiel hat das Gebäude „zur Abwendung von Gefahr“ sichergestellt.

shz.de von
17. Oktober 2015, 18:18 Uhr

Helfer von THW und Feuerwehr haben am Samstag eine Notunterkunft für Flüchtlinge im ehemaligen C&A-Haus am Bootshafen in Kiel eingerichtet. Bis zum Abend brachten sie Matratzen und Luftmatratzen in das Gebäude und bauten Trennwände auf.

<p>Die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr arbeiteten bis zum Abend. </p>
rtn

Die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr arbeiteten bis zum Abend.

Die Stadt Kiel hat das frühere C&A-Haus am Bootshafen beschlagnahmt und für Flüchtlinge geöffnet. Juristisch heißt die Aktion „Sicherstellung zur Abwendung von Gefahr“, schreiben die Kieler Nachrichten. So sieht das Haus von außen aus.

Das ehemalige C&A-Haus in Kiel.
rtn

Das ehemalige C&A-Haus in Kiel.

Seit Wochen verbringen Flüchtlinge auf dem Weg nach Schweden Nächte in der ehemaligen Markthalle, täglich sind es bis zu 350. Am Wochenende kamen 600 Flüchtlinge an - und Kämpfer zog die Notbremse. Der Platz habe nicht mehr ausgereicht. Den Eigentümer des leer stehenden Gebäudes habe man nicht erreicht, sagte Kämpfer und sprach von einer Notsituation.

<p>Die Helfer vor dem Gebäude. </p>
rtn

Die Helfer vor dem Gebäude.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen