Baltic Sea Circle Rallye : Heute starten die Küstenbengels zur Rallye

Hochmotiviert und voll Vorfreude starteten Nikolai Hotsch (v.l.) udn Christian Wolf heute als das Kieler Team „Küstenbengels“ zur Abenteuerrallye einmal rund um die Ostsee.
1 von 2
Hochmotiviert und voll Vorfreude starteten Nikolai Hotsch (v.l.) udn Christian Wolf heute als das Kieler Team „Küstenbengels“ zur Abenteuerrallye einmal rund um die Ostsee.

Der offizielle Start zur Baltic Sea Circle Rallye ist am Mittag in Hamburg. Ab da heißt es für das Kieler Team die „Küstenbengels“ 7500 Kilometer durch zehn Länder in 16 Tagen zu fahren – und das mit einem 23 Jahre alten Jaguar XJ 40. Die Vorfreude ist riesig.

shz.de von
14. Juni 2014, 05:21 Uhr

Es ist soweit, das Abenteuer beginnt: Heute Morgen um 6.30 Uhr starten Nikolai Hotsch (v.l.) und Christian Wolf als das Team „Küstenbengels“ zur Baltic Sea Circle Rallye. Der offizielle Start ist am Mittag in Hamburg. Ab da heißt es 7500 Kilometer durch zehn Länder in 16 Tagen zu fahren – und das mit einem 23 Jahre alten Jaguar XJ 40.

Die Vorfreude ist groß, beide fuhren ein Jahr zuvor schon einmal rund um die Ostsee, damals blieb für das Genießen und Kennenlernen der Städte nahezu keine Zeit, da beide für den NDR von der Tour aus berichteten. Doch in diesem Jahr soll alles anders werden – der Spaß im Vordergrund stehen. „Sankt Petersburg fanden wir total beeindruckend und für die Stadt werden wir uns auf jeden Fall Zeit nehmen“, sagte Christian Wolf kurz vor der Abfahrt. Am letzten Kieler-Woche-Sonntag werden die „Küstenbengels“ in Hamburg ins Ziel rollen – sie hoffen als Sieger. Doch schon vor dem Start haben Hotsch und Wolf allen Grund zur Freude: „Wir haben unser Spendenziel für die Kinderaugenkrebsstiftung von 5000 Euro schon jetzt erreicht und das ist klasse!“, sagt Nikolai Hotsch. Das Geld sammelten sie auf den vielen Spendentombolas quer durch Schleswig-Holstein (wir berichteten), durch ihren Aufkleberverkauf und dank Sponsoren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert