Deponiertes Gepäckstück im Supermarkt : Hauptbahnhof Kiel: Verdächtiger Koffer sorgt für Polizeieinsatz

Das Entschärfungskommando rückt an, um den Koffer zu untersuchen.

Das Entschärfungskommando rückt an, um den Koffer zu untersuchen.

Ein Mann fragt im Supermarkt nach Polizisten, deponiert einen Koffer und verschwindet. Das Personal ruft die Polizei.

shz.de von
21. März 2016, 07:03 Uhr

Kiel | Ein junger Mann hat am Sonntagabend im Kieler Hauptbahnhof durch sein verdächtiges Verhalten einen längeren Polizeieinsatz ausgelöst und für eine Teilsperrung des Gebäudes gesorgt. Er hatte einen Koffer in einem Supermarkt deponiert.

Nach Angaben der Polizei hatte er in einem Supermarkt des Hauptbahnhofes mehrere Kunden gefragt, ob und wo sich im Bahnhof Polizeibeamte aufhalten würden. Der Mann hatte einen kleinen Koffer dabei, mit dem er in dem Supermarkt hin und her lief, und ihn schließlich verdeckt abstellte und den Markt verließ.

Die Mitarbeiter des Supermarktes informierten die Bundespolizei, die nach kurzer Lageeinschätzung mit Unterstützung durch Beamte der Landespolizei den Supermarkt räumen ließ, sowie den Eingang Raiffeisenstrasse und die Rolltreppe absperrte. Anschließend wurde der Eingang „Kaisertreppe“ ebenfalls gesperrt, so dass der Hauptbahnhof nur noch durch den Eingang Sophienblatt betreten bzw. verlassen werden konnte. Der Zugverkehr war zu keiner Zeit beeinträchtigt.

Entschärfer der Landespolizei wurden angefordert und untersuchten den Koffer. Nach Auswertung von Röntgen-Aufnahmen wurde der Koffer geöffnet – er war leer.

Um 21.27 Uhr wurden die Absperrmaßnahmen aufgehoben. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert