Lubinus-Klinik Kiel : Grundschüler durchleuchten Knochenmann

Eine Krankenschwester erklärt den Schülern, wie sie den Knochenmann röntgen werden.
1 von 2
Eine Krankenschwester erklärt den Schülern, wie sie den Knochenmann röntgen werden.

Was passiert in einer Notaufnahme, wie legt man einen Verband an, was ist Ultraschall und wann muss man geröntgt werden – diese und viele andere Fragen klärten sich gestern für Kieler Viertklässler bei einem Besuch in der Lubinus-Klinik.

shz.de von
18. September 2014, 06:39 Uhr

„Madsen“ heißt der Knochenmann, den ein dänischer Patient der Lubinus-Klinik in Kiel überlassen hat. Gestern haben ihn Viertklässler der Schule Kronsburg geröntgt – die 21 Schülerinnen und Schüler zwischen neun und zehn Jahren durften sich die Notfallambulanz anschauen, beim Röntgen und Ultraschall dabei sein und sich auch selbst verarzten lassen: Bunte Verbände wurden ihnen angelegt. So können Kinder Ängste vor dem Krankenhaus abbauen – und vielleicht sogar einen medizinischen Berufswunsch entwickeln. Das hofft die Lubinus-Stiftung, die den Schulbesuch im Rahmen einer Aktionswoche zur Patientensicherheit und Qualitätsverbesserung ermöglicht hat.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert