zur Navigation springen

Lubinus-Klinik Kiel : Grundschüler durchleuchten Knochenmann

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Was passiert in einer Notaufnahme, wie legt man einen Verband an, was ist Ultraschall und wann muss man geröntgt werden – diese und viele andere Fragen klärten sich gestern für Kieler Viertklässler bei einem Besuch in der Lubinus-Klinik.

„Madsen“ heißt der Knochenmann, den ein dänischer Patient der Lubinus-Klinik in Kiel überlassen hat. Gestern haben ihn Viertklässler der Schule Kronsburg geröntgt – die 21 Schülerinnen und Schüler zwischen neun und zehn Jahren durften sich die Notfallambulanz anschauen, beim Röntgen und Ultraschall dabei sein und sich auch selbst verarzten lassen: Bunte Verbände wurden ihnen angelegt. So können Kinder Ängste vor dem Krankenhaus abbauen – und vielleicht sogar einen medizinischen Berufswunsch entwickeln. Das hofft die Lubinus-Stiftung, die den Schulbesuch im Rahmen einer Aktionswoche zur Patientensicherheit und Qualitätsverbesserung ermöglicht hat.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2014 | 06:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert