Streit um Muthesius-Kunsthochschule : Grüne beenden Kooperation mit SPD und SSW im Kieler Rathaus

Das Kieler Rathaus.
Foto:
Das Kieler Rathaus.

Die Grünen-Sprecherin spricht von unterschiedlichen Vorstellungen über die Zukunft der Stadt. Der OB zeigt sich enttäuscht.

shz.de von
17. Januar 2017, 17:06 Uhr

Kiel | Die Grünen haben die Kooperation mit SPD und SSW in der Kieler Ratsversammlung beendet. In dem Bündnis gebe es unterschiedliche Vorstellungen über die Zukunft der Stadt, sagte die Sprecherin der Grünen-Fraktion, Lydia Rudow, am Dienstag. „Die Verhandlungen haben gezeigt, dass wir unsere Vorstellungen für das Kiel der Zukunft nicht mehr gemeinsam mit SPD und SSW realisieren können.“

Nach Darstellung der Grünen war die Zukunft des Geländes der alten Muthesius-Kunsthochschule Auslöser für das Ende. „Ein schon vor Monaten gefundener Kompromiss zur Alten Mu, wonach ein Teil der Fläche weiterhin den Initiativen zur Verfügung stehen soll, wurde jetzt wieder infrage gestellt“, sagte Rudow. Dieses Verhalten zeige einmal mehr, „dass eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit SPD und SSW in dieser Wahlperiode aus unserer Sicht nicht mehr möglich ist“.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) nahm das Aus enttäuscht zur Kenntnis. „Die Kooperationsparteien haben mich vor drei Jahren gemeinsam für das Amt des Oberbürgermeisters nominiert. Deshalb lässt es mich natürlich nicht kalt, dass die Kooperation nun geplatzt ist“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Unabhängig davon hätten Verwaltung und Selbstverwaltung die Stadt in den vergangenen Jahren - oft mit breiten Mehrheiten - enorm voran gebracht. Er arbeite weiter dafür, dass diese erfolgreiche Politik fortgesetzt werde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen