Kieler Förde : Gelber Riese: Umspannplattform umgezogen

Die „Baltic 2“ gestern auf ihrem Weg durch die Kieler Förde.
1 von 2
Die „Baltic 2“ gestern auf ihrem Weg durch die Kieler Förde.

Ein mächtiger Koloss ist diese gelbe Umspannplattform „Baltic 2“, die derzeit in Kiel bei der Werft Abu Dabi Mar liegt. Gestern wurde sie von Schleppern durch die Förde gezogen, weil sie umziehen musste.

Margret Kiosz von
11. September 2014, 08:09 Uhr

Die Offshore-Umspannplattform „Baltic II“ ist fertig- jetzt wird auf gutes Wetter für die Fahrt gen Rügen gewartet. Gestern zogen Schlepper den gelben Riesen auf einen anderen Werftliegeplatz, weil die Stahlbauer von Abu Dabhi Mar Platz für die Reparatur eine Schleusentores brauchen.

Die 40 mal 40 Meter breite und 5500 Tonnen schwere Plattform, mit Stützen die rund 50 Meter tief in den Meeresboden gerammt werden, soll im Ostseewindpark EnBW Baltic 30 Kilometer vom Festland entfernt zwischen Rügen und der Küste von Südschweden geschleppt werden. Ihre Aufgabe: Die Spannung des von 80 Windrädern produzierten Strom von 33 Kilovolt (kV) auf 150 kV transformieren, um Übertragungsverluste zu minimieren. Die Umspannstation wird das Herzstück des Windparks, der eine Gesamtleistung von 288 Megawatt hat und pro Jahr 1200 Gigawatt Strom für rechnerisch 340 000 Haushalte erzeugen kann. „Wir brauchen jetzt ein Zeitfenster von 36 Stunden mit gutem Wetter und ruhiger See“, erklärte gestern ein Sprecher des Stromkonzerns Enbw, der Auftraggeber für die Plattfom ist.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert