Nach Facebook-Aufruf : Gedenkstätte für Kieler Fahnenmast-Opfer verschwunden – Stadt entschuldigt sich

Avatar_shz von 18. Dezember 2020, 19:56 Uhr

shz+ Logo
Die von einem Fahnenmast erschlagene 23-Jährige hat eine Gedenkstätte erhalten.
Die von einem Fahnenmast erschlagene 23-Jährige hat eine Gedenkstätte erhalten.

Ein Unglück führte im August zum Tod einer 23-Jährigen. Die Stadt Kiel plant nun die Kennzeichnung der Unglücksstelle.

Kiel | Es sollte der Start in einen neuen Lebensabschnitt werden. Er endete in einer Tragödie. Eine Verkettung von Unglücken sorgte dafür, dass eine 23-Jährige starb. Eine Gedenkstätte sollte ihres Todes erinnern, sie verschwand über Nacht. Im August wurde eine junge Frau auf dem Kieler Rathausplatz von einem Fahnenmast erschlagen. Sie hat an diesem Tag ihre...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen