Babyboom in Schleswig-Holstein : Geburten-Rekord am UKSH

Am UKSH gab es die höchste Zahl an Neugeborenen seit seiner Gründung vor 15 Jahren.
Am UKSH gab es die höchste Zahl an Neugeborenen seit seiner Gründung vor 15 Jahren.

3194 Kinder wurden an den beiden Standorten geboren. In Lübeck gab es die meisten Zwillingsgeburten der vergangenen 30 Jahre.

shz.de von
22. Januar 2018, 13:43 Uhr

Kiel | Babyboom im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein: Mit 3194 Kindern verzeichnete das UKSH im vergangenen Jahr an seinen beiden Standorten Kiel und Lübeck die höchste Zahl an Neugeborenen seit seiner Gründung vor 15 Jahren. „Wir freuen uns sehr über den Zuspruch der werdenden Eltern“, sagte Klinikdirektor Professor Nicolai Maass am Montag in Kiel.

Rekordjahr für Zwillingsgeburten

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Campus Kiel kamen den Angaben zufolge 1547 Kinder zur Welt, davon 45 Mal Zwillinge und einmal Drillinge. In der Frauenklinik am Campus Lübeck erblickten sogar 1647 Kinder das Licht der Welt, davon 70 mal Zwillinge und einmal Drillinge. Es handelte sich um die meisten Zwillingsgeburten der vergangenen 30 Jahre in Lübeck.

Ein Grund für die hohe Zahl der Mehrlingsgeburten sei unter anderem, dass das UKSH als einziger Maximalversorger des Landes ein Höchstmaß an Sicherheit vor, während und nach der Geburt bieten könne, hieß es.

In Kiel wird 2019 ein Eltern-Kind-Zentrum im entstehenden Klinikum bezogen werden. Aber auch das Interimsklinikum biete bereits „hervorragende bauliche Voraussetzungen für eine moderne, familienorientierte und sichere Geburtshilfe“, sagte die Leitende Hebamme, Jessica Mustin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen