Sperrung : Frühjahrs-Check für die Hörnbrücke

Wegen Wartungsarbeiten und der Erneuerung des Bohlenbelags ist die Klappbrücke derzeit gesperrt; die Behelfsbrücke nebenan können Passanten zur Querung der Innenförde nutzen.
Foto:
Wegen Wartungsarbeiten und der Erneuerung des Bohlenbelags ist die Klappbrücke derzeit gesperrt; die Behelfsbrücke nebenan können Passanten zur Querung der Innenförde nutzen.

Der alte Holzbelag ist verwittert, jetzt bekommt die bekannte Kieler Hörnbrücke auch auf dem beweglichen Klappteil wetterfeste Kunststoff-Bohlen. Weil außerdem die alljährlichen Frühjahrs-Wartungsarbeiten anstehen, ist die Brücke für einige Wochen gesperrt.

shz.de von
10. April 2014, 06:40 Uhr

Wer zu Fuß oder mit dem Rad über die Hörnbrücke vom Kieler West- zum Ostufer oder zurück will, der muss derzeit auf die Behelfsbrücke nebenan ausweichen. Wartungs- und Bauarbeiten bedingen eine Sperrung. Die Hörnbrücke erhält unter anderem einen neuen Bohlenbelag.

2012 hatten die festen Stege der Querung einen neuen Anstrich und neue Bohlen bekommen, 2013 dann die benachbarte Rollverschubbrücke einen Belag aus Metall. Nun steht die Instandsetzung des letzten Abschnittes im Bereich der beweglichen Klappbrücke an. Dabei wird der verwitterte Holzbohlenbelag durch witterungsbeständige Kunststoffbohlen ersetzt. Die haben sich nach Angaben der Stadt auf den festen Brückenstegen bewährt. Diese Arbeiten erledigt das Tiefbauamt im Anschluss an die jährliche Frühjahrsinspektion und das Aufbringen eines neuen Rostschutzes.

Gestern kümmerten sich Mitarbeiter der Firma Kraeft um die Hydraulik der Brücke. Der Druck wurde überwacht, die Luft mit speziellen Mitteln entfeuchtet. Außerdem wurden die Seile auf Verschleiß hin überprüft, wie Peter Warthenpfuhl von der städtischen Immobilienwirtschaft erläuterte. Zur Kieler Woche sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert