Ohne Fahrerlaubnis : Frisiert auf 127 km/h: Viel zu schnelles Mofa in Kiel gestoppt

<p>Mofas dürfen nur maximal 25 Kilometer pro Stunde fahren.</p>

Mofas dürfen nur maximal 25 Kilometer pro Stunde fahren.

Mit etwa 60 Stundenkilometern raste das Zweirad durch Kiel. Die Veränderungen hätten es noch viel höher treiben können.

shz.de von
22. Februar 2018, 15:58 Uhr

Kiel | Ein 19-jähriger Mofafahrer ist in Kiel wegen stark überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei gestoppt worden. Obwohl sein Mofa maximal nur mit einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern fahren durfte, ergab die Messung am Dienstag rund 60 Stundenkilometer, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dann fielen den Beamten noch diverse Veränderungen an dem Mofa auf, weshalb sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ein Geschwindigkeitsgutachten anordneten. Das ergab schließlich, dass das frisierte Mofa eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 127 Stundenkilometer hatte. Da der 19-Jährige nur im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung war, erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert