Standorte in Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Plön : Förde-Sparkasse wirft den 5-Euro-Schein raus

Nur noch in Cash-Recyclern und in personenbesetzten Stationen der Förde-Sparkasse gibt es nach wie vor den 5-Euro-Schein.

Nur noch in Cash-Recyclern und in personenbesetzten Stationen der Förde-Sparkasse gibt es nach wie vor den 5-Euro-Schein.

In den SB-Standorten werden mit Beginn des neuen Jahres keine Fünfer mehr ausgespuckt. Dafür gibt es mehr 50-Euro-Scheine.

von
05. Januar 2018, 17:09 Uhr

Kiel | „Auszahlung nicht möglich“ – Kunden der Förde-Sparkasse, die in den vergangenen Tagen 5-Euro-Scheine abheben wollten, wurden häufig enttäuscht. Der Grund: das Geldinstitut hat in allen SB-Standorten sukzessiv die Geldkassetten mit Fünfern durch eine weitere Kassette mit 50-Euro-Scheinen ersetzt. Diese Maßnahme sei jetzt abgeschlossen, teilte Sprecher André Santen am Freitag auf Nachfrage von shz.de mit.

Filialen der Förde-Sparkasse gibt es an 82 Standorten – davon 36 SB-Standorte sowie eine mobile Filiale

Grafik: Förde-Sparkasse
Grafik: Förde-Sparkasse

Man habe diese Entscheidung aus zwei Gründen getroffen: „Einerseits kann man durch die zusätzlichen 50-Euro-Scheine Versorgungsengpässen vorbeugen – andererseits auch technischen Störungen“, so Santen. „Der Materialzustand von 5-Euro-Scheinen ist meist schlechter, sie sind abgegriffener. Dadurch passiert es öfter, dass diese im Automaten hängen bleiben.“

Ganz abgeschafft werden die Fünfer aber nicht. In sogenannten Cash-Recyclern – an denen Ein- und Auszahlungen möglich sind – wird es entsprechend auch weiterhin den kleinsten Euro-Schein geben. Gleiches gelte für die Automaten in personenbesetzten Stationen der Förde-Sparkasse. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen