zur Navigation springen

A215 bei Kiel : Flirtversuch auf der Autobahn endet mit Polizeieinsatz

vom

Ein 34-Jähriger will von einer Frau die Nummer haben und verfolgt sie über die A215. Die 27-Jährige ruft die Polizei.

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2017 | 17:46 Uhr

Kiel | Nach einem gescheiterten Flirtversuch von Auto zu Auto auf der A215 zwischen Kiel und Neumünster musste ein Mann am Sonntag seinen Führerschein abgeben.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte ein 34-Jähriger bereits in Kiel aus seinem Audi A8 hinaus durch Gestikulieren die Telefonnummer einer 27-Jährigen aus Bad Bramstedt zu bekommen. Die Frau reagierte nicht und fuhr einfach weiter. Auf der A215 setzte sich der Mann dann vor das Fahrzeug der jungen Frau und verringerte seine Geschwindigkeit. Die 27-Jährige musste bis auf Tempo 60 abbremsen. Als sie den Audi des 34-Jährigen überholen wollte, gab der Mann wieder Gas, fuhr längere Zeit neben ihr und gestikulierte weiter, um an die Telefonnummer der Frau zu kommen. Diese Aktion wiederholte sich über mehrere Kilometer.

In Höhe der Anschlussstelle Blumenthal reichte es der Bad Bramstedterin. Sie fühlte sich auch durch die Fahrweise genötigt und rief die Polizei an. Um 6.50 Uhr nahmen die Beamten der Autobahnpolizei den Audi an der Anschlussstelle Neumünster-Nord in Empfang und kontrollierten den Mann auf dem Rastplatz Aalbek.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten eine deutliche Alkoholfahne fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,11 Promille. Für den 34-Jährigen war die Fahrt zu Ende. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er musste an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert