zur Navigation springen

Altlasten aus Weltkrieg : Fliegerbombe in Kiel-Meimersdorf entschärft

vom

In Kiel verlief die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich. 500 Menschen mussten aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen.

shz.de von
erstellt am 09.Apr.2014 | 16:45 Uhr

Kiel | Eine 250 Kilo schwere US-Fliegerbombe ist am Mittwochnachmittag im Kieler Stadtteil Meimersdorf entschärft worden. Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes brauchten eine Dreiviertelstunde, um die beiden Zünder zu entfernen, wie die Polizei mitteilte. Probleme habe es nicht gegeben. Zur Sicherheit mussten Anwohner in einem Umkreis von 50 Metern um den Fundort ihre Häuser und Wohnungen verlassen. In dem Gebiet wohnen etwa 500 Menschen. Die Bahnstrecke zwischen Kiel und Hamburg war vorübergehend gesperrt.

Experten hatten bei der Suche nach Altlasten die Fliegerbombe auf speziellen Luftaufnahmen entdeckt. Sie lag in 2,5 Metern Tiefe unter der Erde. Um 14.53 Uhr begann die Entschärfung, signalisiert durch rote Leuchtmunition, um 15.40 Uhr gab es Entwarnung mit grüner Munition. In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Weltkriegsbomben im Raum Kiel entdeckt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen