Baustelle am Gemeinschaftskraftwerk : Fliegerbombe in Kiel entschärft – Sperrungen aufgehoben

Immer wieder werden rund um die Baustelle am Gemeinschaftskraftwerk Kiel Blindgänger gefunden.
Foto:
Immer wieder werden rund um die Baustelle am Gemeinschaftskraftwerk Kiel Blindgänger gefunden.

Erneut musste eine Bombe entschärft werden. Bereits mehrere Blindgänger wurden im letzten Jahr auf der Baustelle am Gemeinschaftskraftwerk entdeckt.

shz.de von
03. März 2015, 06:46 Uhr

Kiel | Die Entschärfung einer amerikanischen Fliegerbombe am Dienstagnachmittag ist ohne nennenswerte Probleme verlaufen. Gegen 17 Uhr waren sämtliche Straßensperrungen aufgehoben, evakuierte Anwohner konnten in ihre Wohnungen und an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Das teilte die Kieler Polizei mit.

Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde ab 15 Uhr entschärft worden. Knapp 40 Minuten später war der Heckzünder entfernt und die Experten vom Kampfmittelräumdienst gaben Entwarnung.

Während der Entschärfung war die Kieler Förde für den Schiffsverkehr gesperrt. Aus Sicherheitsgründen mussten auch etwa 300 Anwohner ihre Häuser oder Arbeitsplätze verlassen.

Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Donnerstag auf einem Brachgelände in der Nähe des Gemeinschaftskraftwerks Kiel entdeckt worden. Im vergangenen Jahr hatte es bereits mehrere Funde auf einer Baustelle in der Nähe des Kraftwerks gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen