Ostuferhafen : Fliegerbombe in Kiel entdeckt: Entschärfung am Donnerstag

Schon wieder wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Ostuferhafen wird für den Schiffsverkehr gesperrt.

shz.de von
10. März 2015, 19:16 Uhr

Kiel | Sprengstoffexperten haben im Kieler Ostuferhafen eine amerikanische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes entdeckten die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe am Montag bei Überprüfungen auf einem Baugrundstück, berichtete die Wasserschutzpolizei am Dienstag.

Die Bombe soll an diesem Donnerstag ab 15 Uhr entschärft werden. Für die Dauer der Arbeiten wird der Ostuferhafen komplett für den Schiffsverkehr gesperrt, sagte ein Sprecher. Das ungefähr 400 Meter entfernte Kohlekraftwerk werde evakuiert und heruntergefahren.

Aus Sicherheitsgründen müssen in der näheren Umgebung auch alle dort lebenden und arbeitenden Menschen ihre Häuser verlassen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei sind das etwa 1200. Ihnen steht während der Entschärfung eine Turnhalle zur Verfügung.

Erst vor einer Woche musste in Kiel eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Immer wieder kommt es in der Stadt zu Funden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen