zur Navigation springen

Sirene nicht gehört? : Fiesta kollidiert mit Streifenwagen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 19.Jul.2017 | 18:43 Uhr

Ob die Fiesta-Fahrerin den mit Blaulicht und Sirene anrückenden Streifenwagen nicht gehört hat, ob sich der Polizeifahrer unvorsichtig verhalten hat oder ob es eine andere Unfallursache gibt, war gestern nicht zu klären. Tatsache ist: Am frühen Morgen gegen 6.15 Uhr stieß gestern ein Polizei-Auto auf dem Weg zu einem akuten Einsatz mit einem Ford Fiesta zusammen, dessen Fahrerin bei der Kollision schwer verletzt wurde. Die 59-Jährige kam ins Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei war der Streifenwagen „mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn“ auf der Bahnhofstraße in Richtung Dietrichstraße unterwegs. An der Kreuzung zum Theodor-Heuss-Ring stand die Ampel auf Rot, weshalb sich der Fahrer „mit seinem VW Passat in den Kreuzungsbereich hineintastete“. Doch mitten auf Kreuzung kam es zum Zusammenstoß mit einem Ford Fiesta, der zuvor von der Bundesstraße  76 in Richtung Dietrichstraße abgefahren war. Bei der Kollision schleuderte der Fiesta auf die benachbarte Verkehrsinsel, erfasste noch einen Radfahrer, der dort auf Grün wartete, und prallte schließlich gegen einen Ampelmasten.

Rettungswagen brachten den 59-jährigen leicht verletzten Radfahrer sowie die 57-jährige schwer verletzte Fiesta-Fahrerin sofort in ein Krankenhaus. Der 32-jährige Fahrer des Streifenwagens blieb beim Zusammenstoß unverletzt. Sein 43-jähriger Kollege verletzte sich bei dem Unfall leicht. An den Fahrzeugen und auch am Fahrrad entstanden erhebliche Sachschäden. Die Größenordnung konnte nach Aussage der Polizei noch nicht beziffert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen