Unter freiem Himmel : „Festival-Tag“ auf der Dänischen Straße

Die 1986 in Armenien geborene Pianistin Sona Asatryan eröffnete den „Festival-Tag“ mit Werken von Tschaikowsky und Chopin.
1 von 2
Die 1986 in Armenien geborene Pianistin Sona Asatryan eröffnete den „Festival-Tag“ mit Werken von Tschaikowsky und Chopin.

shz.de von
27. Juli 2015, 18:33 Uhr

Premiere für den neu hergerichteten, mit historischen Kandelabern ausgestatteten Klosterplatz in der Kieler Altstadt: Erstmals stand hier eine große Bühne, erstmals konnten sich die Besucher bei Musik an der gediegenen Atmosphäre erfreuen. Die Kaufmannschaft der Dänischen Straße hatte zum „Festival-Tag“ eingeladen. „Das Angebot an Veranstaltungen ist auch nach der Kieler Woche groß“, freute sich Kulturdezernent Wolfgang Röttgers. Er nannte den Bootshafensommer, die Aufführungen des „Kleinen Prinzen“ im Rathaus-Innenhof, die Sommeroper „Nabucco“ und eben auch die Sonderveranstaltung zum Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF). Thematischer Schwerpunkt ist in diesem Jahr die Musik des russischen Komponisten Peter Tschaikowsky war – auf dem Klosterplatz spielte die armenische Pianistin Sona Asatryan seine Werke.

Aber auch Chopin, Schostakowitsch, Verdi oder Beethoven gehörten zum „Festival-Tag“. Moderiert wurde die Veranstaltung mit seinen höchst unterschiedlichen musikalischen „Farben“ von Benedikt Stubendorff vom NDR. Auf der kleinen Bühne vor dem Warleberger Hof unterhielt das Lene-Krämer-Trio die Zuhörer mit jazzigen Rhythmen. „Jazz-Standards and finest Triomusic“ lieferte anschließend das Vera-von-Reibnitz-Trio. Kulinarische Spezialitäten-Angebote, der SHMF-Stand und Ausstellungen im Warleberger Hof rundeten das Programm ab, das insgesamt 5000 Menschen anlockte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen