zur Navigation springen

Flüchtlinge in SH : Familie aus Irak: Auf der Flucht getrennt, in Kiel vereint

vom

Auf der Balkan-Route wird eine Familie getrennt. Das stürzt Eltern und Söhne in Verzweiflung und endet mit Freudentränen.

Kiel | Happy End im Kieler Hauptbahnhof: Nach vier Wochen hat ein Elternpaar aus dem Nordirak ihre auf der Flucht verloren gegangenen viereinhalb und neun Jahre alten Söhne wieder in die Arme schließen können. Die Eltern waren im Chaos eines ungarischen Flüchtlingslagers von ihren Kindern getrennt worden. Das teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Über verschiedene Wege erreichten beide Familienteile jedoch Kiel, wo es am Mittwoch mit Hilfe der Beamten eine tränenreiche Wiedervereinigung der Familie gab.

Nach der Trennung von ihren Kindern hatten sich die 30 und 37 Jahren alten Iraker aus Verzweiflung allein auf den Weg nach Kiel gemacht, wo die Schwester der Frau bereits seit 18 Jahren lebt.

Andere Flüchtlinge nahmen die Jungs mit auf den Weg nach Deutschland. In Frankfurt angekommen, fand jemand bei einem der Jungen eine Teefonnummer und wählte diese. Es meldete sich die Tante der Kinder. „Die Tante fiel buchstäblich aus allen Wolken, fuhr sofort mit ihrem Mann nach Frankfurt und holte die Kinder zu sich“, schreibt die Polizei.

Am Mittwochmorgen schließlich erreichten die Eltern auch Kiel und wandten sich hilfesuchend an Mitarbeiter der Flüchtlingsorganisationen im Hauptbahnhof. Kurze Zeit später fiel sich die Familie in den Räumen der Bundespolizei wieder in die Arme.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 18:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen