zur Navigation springen

Fahrraddieb hatte keine Chance gegen Polizisten

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Kiel | Ein 44 Jahre alter Kieler wurde auf frischer Tat beim versuchten Diebstahl eines Fahrrades ertappt: Am vergangenen Freitagmorgen gingen Beamte der Bundespolizei am Kieler Hauptbahnhof Streife. Ein aufgeregter Zeuge wies sie darauf hin, dass ein Mann in der Raiffeisenstraße gerade dabei sei, ein Fahrradschloss zu knacken. Da ein Herbeiholen eines Dienstfahrzeugs zu lange gedauert hätte, entschieden sich die Beamten für eine unkonventionelle Art der Verfolgung. Einer lief zu Fuß Richtung Tatort, ein Beamter lieh sich ein Fahrrad von einem Passanten. Mittlerweile hatte der Dieb das Schloss geknackt und wollte flüchten. Also sprangen zwei weitere Bundespolizisten in ein Taxi, überholten den Dieb, stellten sich ihm Höhe Schwedenkai in den Weg und warteten auf ihre radelnden und laufenden Kollegen. Der 44-jährige Täter gab auf und rückte Fahrrad, Aufbruchswerkzeug und geknacktes Schloss heraus. Täter und Utensilien wurden an die zwischenzeitlich informierten Kollegen der Landespolizei übergeben.

Nun wartete allerdings noch der Taxifahrer und konfrontierte die beiden "Fahrgäste" mit der Rechnung. Die Verfolgungsfahrt kostete fünf Euro, die Rechnung wurde ordnungsgemäß beglichen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen