Kiel : Exzellenzprofessur am Geomar-Institut für Polarforscher Arved Fuchs

Die Stiftung würdigt damit das Engagement von Fuchs für den Klimaschutz und für den Erhalt des fragilen polaren Ökosystems.

shz.de von
17. Mai 2018, 21:10 Uhr

Kiel | Dem Polarforscher Arved Fuchs hat die Dr. Werner Petersen-Stiftung eine außerordentliche Exzellenzprofessur am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung verliehen. Die Stiftung würdigt damit das Engagement von Fuchs für den Klimaschutz und für den Erhalt des fragilen polaren Ökosystems. Die Auszeichnung ist mit 20.000 Euro dotiert. Erstmalig vergab die Stiftung am Donnerstagabend in Kiel den Innovations-Transfer-Preis.

Den mit 30.000 Euro dotierten 1. Preis erhielten Eckhard Quandt vom Institut für Materialwirtschaft an der Kieler Universität und Rodrigo Lima de Miranda von der Kieler Firma Acquandas. Sie werden geehrt für die Entwicklung einer innovativen Technologie-Plattform für neue bioelektronische und mikrotechnische Medizintechnik-Produkte.

Den 2. Preis (15.000 Euro) bekamen Marina Baum vom selben Kieler Institut und Iris Hölken von der Phi-Stone AG in Kiel für ein Verfahren für giftfreie Schiffsanstriche. Die Stiftung zeichnet mit dem Preis Produkte aus, die im Brückenschlag zwischen Wirtschaft und Forschung in Schleswig-Holstein entwickelt wurden. Sie fördert außer technischen und kulturellen Projekten besonders die Wissenschaft und dabei besonders die Meeresforschung.

Der Klimaforscher Mojib Latif sagte laut Geomar in seiner Laudatio auf Arved Fuchs, dieser entführe mit seinen Büchern, Bildern und Filmen die Leser und Betrachter in eine faszinierende und für viele unerreichbare Region der Erde. Fuchs weise aber auch sehr deutlich auf den Klimawandel hin, der besonders in den polaren Breiten sehr rasch voranschreite.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen