Verleihung auf der Kieler Woche 2017 : Ex-Bundespräsident Horst Köhler bekommt Kieler Weltwirtschafts-Preis

Spontaner Halt in Addis Abeba: Horst Köhler setzte sich für eine bessere Afrika-Politik ein.

Spontaner Halt in Addis Abeba: Horst Köhler setzte sich für eine bessere Afrika-Politik ein.

Der renommierte Preis soll in diesem Jahr würdigen, wenn Politik und Wirtschaft mit ihrer Arbeit sozial Schwache berücksichtigen.

shz.de von
17. März 2017, 12:23 Uhr

Kiel | Der frühere Bundespräsident Horst Köhler erhält in diesem Jahr den Kieler Weltwirtschaftlichen Preis in der Kategorie Politik. Weitere Preisträger sind der italienische Modemacher Brunello Cucinelli, die indische Bankerin Arundhati Bhattacharya und der schwedische Ökonom Assar Lindbeck.

„Unsere diesjährigen Preisträger haben die sozial Schwachen und Benachteiligten in den Fokus ihres Wirkens genommen“, sagte am Freitag der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft, Dennis Snower.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer lobte die Politik Köhlers: „Seine Bemühungen um die Armutsbekämpfung in Afrika und sein Streiten für die Erarbeitung neuer globaler Entwicklungsziele sind vorbildlich. Besonders freue ich mich, dass der Weltwirtschaftliche Preis damit in diesem Jahr an einen ehemaligen Kieler geht.“

Die Verleihung des Weltwirtschaftlichen Preises findet am Sonntag, 18. Juni, während der Kieler Woche im Rathaus der Landeshauptstadt statt. Alle Preisträger werden persönlich erwartet.

Das Institut, die Stadt Kiel und die IHK würdigen zum 13. Mal Persönlichkeiten, die als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft Herausragendes geleistet haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen